Hits für Kids in NRW zum Weltkindertag
Von Redaktion [20.09.2008, 06.39 Uhr]

Neugierige Kids können in NRW viel erleben. Zahlreiche Museen und Freizeitattraktionen bieten spezielle Führungen - ob für einzelne Kinder, Cliquen, mit den Eltern, der Klasse oder einer Horde Geburtstagsgästen. Der Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V. hat einige Highlights zum Weltkindertag am Samstag, 20. September, zusammengestellt.

Einfach tierisch geht es zum Beispiel bei einer abendlichen Führung durch den Duisburger Zoo zu: Bei der "Kindernachtsafari" haben junge Besucher die seltene Gelegenheit, auch einmal die nachtaktiven Tiere wie Fledermäuse in Aktion zu sehen. Zudem lädt der Zoobesuch im Dunkeln dazu ein, die eigenen Sinne zu schärfen. Da heißt es Lauschen, Schnüffeln und Erspähen. Für die von Oktober bis März immer freitags angebotene Safari für Kinder von sechs bis zwölf Jahre ist eine Anmeldung erforderlich (www.zoo-duisburg.de, Tel.: 0203/30 55 90).

Alles über Pferde erfahren Kinder bei einem Besuch im Nordrhein Westfalen Landgestüt in Warendorf. Die kleinen Teilnehmer erfahren, wie lange Pferde schlafen, dass Pferde auch in die Schule gehen und Prüfungen ablegen müssen. Spannend ist es zu erleben, wie komfortabel die Hengste im Landgestüt residieren. Es gibt geräumige Pferdeboxen und für die Hengste steht sogar ein Solarium bereit. Die Kinderführung dauert etwa eine Stunde und wird nur für Gruppen angeboten (www.landgestuet.nrw.de, Tel.:02581/63 69-0).

Künstlerische Führungen bietet das Rheinische Landesmuseum in Bonn. Auf Entdeckungsreise gehen "von der Steinzeit bis heute" und auf spielerische Art Kulturgeschichte kennen lernen - dieses Angebot richtet sich an Kinder ab sechs Jahren. Besonderer Clou ist der Kinder-Audioguide: Die Museumsführung per Kopfhörer bietet mit 32 Hörtexten spannende Informationen zu den Themen des Museums und zu einzelnen Ausstellungsstücken. Die Texte können in deutscher oder englischer Sprache gehört werden. Die Audioguide-Tour ist im Eintritt enthalten und an jedem Museumstag verfügbar. Zum weiteren Angebot für junge Museumsgäste gehört die Kindermitmach-Ausstellung. Was die Eltern nur zu gerne täten, darf hier der Nachwuchs, denn das Motto der Ausstellung lautet "anfassen erwünscht" (www.rlmb.lvr.de, Information und Buchung über kulturinfo rheinland, Tel.: 01805/743465).

Nicht wenige Museen in NRW haben Angebote im Programm, um Kindern Kunst und Kultur näher zu bringen. Die wohl lautstärkste Variante ist die "rock‚n‚pop KIDS", eine Führung durch das rock‚n‚popmuseum in Gronau. Kinder von vier bis zwölf Jahren begeben sich dort auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Unterhaltungsmusik. Dabei lernen die jungen Besucherinnen und Besucher nicht nur kennen, zu welchen Hits schon ihre Großeltern tanzten, sondern machen auch selbst Musik - unter pädagogischer Anleitung, versteht sich. Die "rock‚n‚pop KIDS" finden einmal monatlich sonntags statt, der nächste Termin ist der 28. September. Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (www.rock-popmuseum.de, Tel.: 02562/81480).

Werbung

Spannend sind die Angebote auf der Zeche Zollverein. Bei der "Jagd nach dem schwarzen Gold" geht es auf Schatzrallye über die Zeche. Die Schatzkarte des Kumpels Kuno weist jungen Abenteurern von acht bis zwölf Jahren den Weg. Auf der Halde und in den Zechengebäuden müssen sie knifflige Rätsel lösen und Geschicklichkeit beweisen. Bei "Grubenmäuse über Tage" schlüpfen Kinder ab vier Jahren in die Rolle des Bergmanns, stilecht ausgestattet mit Helm und Arbeitskleidung. Aufgeteilt in Teams erkunden sie die heute stillgelegte Arbeitsstätte der Kumpel und gehen auf Kohlensuche. Daran anschließend macht sich der Bergbaunachwuchs auf, das schwarze Gold zu sieben, zu verlesen und zu verladen - um später damit kreativ zu malen (www.zollverein.de, Tel.: 0201/246810).

In Köln lädt inside cologne Kids zu einem "schrecklich schönen Schauermärchen". Die Entdeckungsreise führt die jungen Besucher zu Schauplätzen unheimlicher Geschichten. Denn früher einmal soll es in der Domstadt gespukt haben, so heißt es. Noch heute hängen an manchen Häusern seltsam drein blickende steinerne Gestalten, mit deren lebendigen Vorbildern es ein gar furchtbares Ende genommen haben soll. Was es mit all dem auf sich hat, erklärt dieser spannende Stadtrundgang. Die Führung ist für Kinder von sechs bis zehn Jahre gedacht, diese sollten jedoch einen Erwachsenen mitnehmen, rät der Veranstalter. Die nächste Gruseltour startet am 21. September (www.insidecologne.de, Tel.: 0700/24898687).

Eine Stadtführung ganz anderer Art gibt es in Paderborn. Kinder ab der fünften Klasse begeben sich auf "GPS-Wandertour" und erkunden Satelliten gesteuert die Stadt. Ausgestattet mit handlichen GPS-Navis sind sie auf einer rund fünf Kilometer langen Schnitzeljagd unterwegs. Dieses Angebot ist nur für Gruppen buchbar - besonders für Schulklassen ein abwechselungsreicher Ausflugstag. (Tourist Information Paderborn, www.paderborn.de/schulklassen, Tel.: 05251/882980).

Raus aufs Land führt eine Erlebnistour in der Eifel. Die Natur hat das Dorf Wollseifen zurück erobert, nachdem dieses in der Nachkriegszeit zerstört worden war. Heute ist das Dorf eingeebnet, überwuchert von Büschen, Wiesen und Bäumen und gehört mittlerweile zum Nationalpark Eifel. Wie Menschen die Landschaft verändern, wie aus einer Wiese Wildnis entsteht oder was ein Neuntöter und eine Kreuzkröte sind, erfahren Kinder von sechs bis zehn Jahren auf dieser Forschungstour durch die Natur (www.vogelsang-ip.de, Tel.: 02444/91579-0)

Daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Führungen für Kinder in NRW, denn nahezu jeder größere Ort bietet spezielle Erlebnistouren an oder verfügt über Museen mit pädagogischen Angeboten. Wenigstens erwähnt werden soll auch die Existenz spezieller Angebote, die sich vornehmlich an junge Besucher richten, wie das Kindermuseum Klipp Klapp in Oelde (www.kindermuseum-klipp-klapp.de) oder Attraktionen, die an sich auf kleine Menschen großen Reiz ausüben wie die Tiervielfalt im Bonner Museum Koenig (www.zfmk.de) oder die Wuppertaler Schwebebahn (www.schwebebahn.de).


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung