Herbstausstellung in der Alten Weberei

Rödingen zeigt „einsame Kunstgeschäfte“ dreier Künstlerpaare
Von Redaktion [10.09.2008, 09.30 Uhr]

Die Galerie Alte Weberei Rödingen lädt zu ihrer Herbstausstellung unter dem Motto: „Die Bildende Kunst - ein einsames Geschäft?“, zitiert nach dem österreichischen Künstler Gottfried Helnwein ein. Es werden drei Ehepaare vorgestellt, die allein und/oder gemeinsam Kunst machen. ??Anne Blass und Manfred Greulich-Blass, Alsdorf, sind beide Sammler. Ein wesentliches Element ihrer Arbeiten ist das Objekt trouve.??Während er seine Fundstücke intensiv bearbeitet, kraftvoll oder auch sensibel, kombiniert sie zum Beispiel altes Holz oder rostiges Metall mit bemaltem, gefusten Glas, das an einigen ihrer Objekte mit Halogenlicht zum Leuchten gebracht wird. Beide verbinden Neu und Alt und lassen Neues entstehen, wobei die Vergänglichkeit der Zeit sichtbar wird. ??

??Elisabeth Busch-Holitschke zeigt ihre Installation „Stühle“. Fast in jeder Familie sind die Stammplätze am Tisch verteilt. Bei Abwesenheit eines Menschen übernimmt der Stuhl oft die Platzhalterrolle. Die Künstlerin gibt ihren Stühlen aus Nesselstoff, gefüllt mit Watte, unterschiedliche Charaktere. ??

Werbung

Manche sind bodenständig, andere wirken schwankend und launisch. In ihrer Installation werden die Stühle zu Stellvertretern für das, was Menschen verbindet oder trennt. Bei den Arbeiten, die Jürgen Holitschke zeigt, dreht sich alles ums Fahrrad. Aufgeschnittene Fahrradschläuche wickelt er um einzelne Fahrradteile.??Das Schlauchmaterial verfremdet durch Spannung und Weichheit den Gegenstand, so dass etwas Neues entsteht.??

??Eva-Maria und Heinz Gebauer aus Jülich-Merzenhausen arbeiten zwar gemeinsam in einem großen Atelier, machen aber sehr unterschiedliche Arbeit. Sie schafft mit dem Zeichenstift oder mit feinstem Pinsel zartfarbige Fabelwesen, die sie selbst erfindet und bis ins winzigste Detail so gestaltet, dass sie durchaus lebensfähig wären. Vorbilder findet sie in Fundstücken, in Baumrinden, überall in der Natur. ??Heinz Gebauer benutzt ebenfalls Fundstücke, jedoch nicht als Vorlage. Er bettet sie in seine Bilder ein. Auch er verbindet in seinen Motiven Gegenständliches mit Unwirklichem, aber er arbeitet in kräftigen Farben und temperamentvollen, raumgreifenden Gesten.??

Die Rödinger Ausstellung ist geöffnet am 13., 14., 20. und 21. September, jeweils von 15 bis 19 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 02463/ 5919.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung