Jugendliche engagieren sich für die eigene Zukunft

JEZ startet für Dürener Azubis durch
Von far [09.07.2008, 11.13 Uhr]

Projekt „JEZ!“ des Sozialwerks Dürener Christen soll Lücke zwischen offenen Lehrstellen und geeigneten Bewerbern schließen. Ein Service-Angebot an Betriebe und angehende Azubis. Die Verantwortlichen streben eine hohe Erfolgsquote an.

 Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer (v.l.n.r.), Prof. Kurt Schroeder (SDC Vorstandsvorsitzender), Günter Kirschbaum (SDC Geschäftsführer), Schulamtsdirektor Josef Lemoine, Marcus Farwick (SDC Projektkoordinator) erhoffen sich viel vom (Job-) Training

Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer (v.l.n.r.), Prof. Kurt Schroeder (SDC Vorstandsvorsitzender), Günter Kirschbaum (SDC Geschäftsführer), Schulamtsdirektor Josef Lemoine, Marcus Farwick (SDC Projektkoordinator) erhoffen sich viel vom (Job-) Training

Eigentlich ist es paradox. Während Jugendliche massenweise keine Lehrstellen finden, beklagen sich viele Ausbildungsbetriebe darüber, dass ihnen geeignete und motivierte Auszubildende fehlen. Gründe für diese Diskrepanz kann man sicherlich auch in der schulischen Ausbildung suchen, deren mangelnder Praxisbezug häufig zu Recht beklagt wird.
Besonders für Hauptschüler ist der Übergang von der Schule ins Berufsleben oft eine schwierige Herausforderung. Als Hauptschulabsolvent ist der Konkurrenzdruck, sich gegen „höhere“ Abschlüsse durchsetzen zu müssen, ohnehin schon sehr groß. Ohne ein sehr gutes Zeugnis sind Hauptschülern viele Türen von vorneherein verschlossen.

Einen Teil der Lücke zwischen offenen Lehrstellen und passenden Azubis soll ein neues Projekt des Sozialwerks Dürener Christen ab dem kommenden Schuljahr 2008/2009 füllen. Angelehnt an ein in Siegen bereits erfolgreich erprobtes Projekt, sollen ausgewählte Hauptschüler unter dem Motto „Jugendliche engagieren sich für ihre Zukunft“ (JEZ!) vor dem Schulabschluss in einem einjährigen (Job-) Training praxisnah auf das Berufsleben vorbereitet werden.

Werbung

Dass in vielen Hauptschülern - trotz vermeintlich schlechter Abschlusszeugnisse - Talente schlummern können, die noch keinem Personaler aufgefallen sind, hat man beim Sozialwerk Dürener Christen schon häufig beobachtet. „Viele Hauptschüler werden völlig falsch eingeschätzt. Das sind sehr oft praktisch talentierte Jugendliche, die hier endlich eine Bestätigung erhalten und durch Berufserfahrung auch an Selbstsicherheit gewinnen“, bestätigt Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer.

Daher richtet Günter Kirschbaum, Geschäftsführer des Sozialwerks, das sich schwerpunktmäßig mit der Integration von Jugendlichen in die Arbeitswelt beschäftigt, einen Appell an die Ausbildungsbetriebe im Kreis Düren sowie an Spender, das Projekt zu unterstützen. Auch von Seiten des Schulamtes wird das Projekt gelobt. Direktor Josef Lemoine freut sich schon auf den Tag, an dem es „endlich losgehen kann“.

„JEZ!“ richtet sich an alle Hauptschüler im Kreisgebiet. Mit der Unterstützung von Lehrern und Schulsozialarbeitern der kooperierenden Schulen werden bereits in der neunten Klasse interessierte und motivierte Schüler ausgewählt, die sich direkt beim Sozialwerk Dürener Christen bewerben können. Die Projektkoordinatoren haben sich hohe Ziele gesetzt: es wird eine Vermittlungsquote von 70 bis 90 Prozent angestrebt. Die Erfahrungen aus Siegen zeigen, dass dies durchaus nicht unrealistisch ist. (elfa)

Hintergrund
Die einjährige Maßnahme „JEZ!“ umfasst 250 Unterrichtsstunden berufspraktische Erprobungen in den Werkstätten, 100 Stunden für die Einübung in den Berufsschulunterricht sowie ein sechswöchiges Betriebspraktikum in der Ferienzeit. Der Unterricht findet freitags und samstags zusätzlich zur Schule statt. Für die rund 15 Teilnehmer entstehen keine Kosten. Es werden vielfältige handwerkliche und kaufmännische Berufsbereiche abgedeckt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung