Kostenfreie Schnuppervorstellung für treue Kunsten

Programm der Dürener „SPIELzeit 08/09“ steht
Von Redaktion [17.06.2008, 22.18 Uhr]

In der neuen „SPIELzeit 08/09“ setzte die Stadt Düren auf die Erfahrungen der vergangenen, erfolgreichen Saison und bleibt dem Konzept treu, unterhaltende und anregende Vorstellungen auf hohem künstlerischen Niveau anzubieten, so die Pressestelle. Besonderes Bonbon für lang-jährige Abonnenten: Sie können eine kostenlose Schnupper-Vorstellung bei einer Grenzland-Theater-Vorstellung sehen.

Neben den Informationen zu den einzelnen Theateraufführungen gibt es in der SPIELzeit auch eine Übersicht über die Konzerte des Konzertforums Cappella Villa Duria und der Musikschule, sowie Ankündigungen anderer Kulturveranstalter der Stadt.

Die Theaterreihe I bleibt bei ihrem Schwerpunkt Unterhaltung und präsentiert pralle Komödien mit bekannten Schauspielern. Zu Gast sind u.a. Susanne Seidler, Volker Brandt, Joanne Bell, Martin Semmelrogge und Bill Mockridge. Den Auftakt macht die rasante musikalische Zeitreise der Familie Malente „Souvenirs, Souvenirs“, mit der die wilden Fünfziger Jahre auf der Bühne wieder lebendig werden.

Als besonderen Gast begrüßen die Veranstalter Bill Mockridge, den Gründer des legendären Springmaus Theaters, mit seinem neuen Programm „Rostig, rostig trallalallala“, mit dem er v.a. die Zielgruppe „50plus“ begeistert und ein neues Genre geschaffen hat.

Die Theaterreihe II bringt das moderne Schauspiel sowie den Klassiker in prominenter Beset-zung und zeitgemäß moderner Bühnensprache. Diesmal stehen dafür „Der Schimmelreiter“ („Ein Theaterabend des großen Feuers“ wie die Kritik über die Aufführung des N. N. Volks-theaters aus Köln geschrieben hat), „Verbrennungen“ , ein vielbeachtetes neues Stück von Wajdi Mouawad, das orientalische Erzählkunst mit der Wucht der klassischen Tragödie verbin-det, schließlich die mehrmals ausgezeichnete Inszenierung des EuroTheaters „Schachnovelle“ nach Stefan Zweig mit dem grandiosen Gerd Silberbauer in der Hauptrolle.

Im Januar steht mit „Sag mir, wo die Männer sind... “ ein musikalisch peppiges „Cafe Ama-zonien“ von Franz Wittenbrink, auf dem Programm. Es handelt sich um ein Projekt der Ham-burg School of Music, wo der Autor den Musical-Nachwuchs unterrichtet.
Für die Freunde des musikalischen Theaters feiern die Veranstalter Puccini: An den 150. Ge-burtstag des italienischen Opernkomponisten Giacomo Puccini erinnert eine Aufführung der berühmten „Madame Butterfly“. Einige Gäste im Abo Musiktheater A sind in Düren bekannt und mehrfach bejubelt worden: so das Opernhaus von Craiova („Madame Butterfly“ am 5. November) und Iassy („Ein Maskenball“ am 17. März 09), aber auch das Ballettensemble aus Donetsk, das (mit Orchester) das großartige Ballett „Korsar“ von Adolphe Adam in einem ex-klusiven Gastspiel am 15. Januar 09 in Düren auf die Bühne bringen wird. Dazu kommt noch das Ballett Kiew mit der Ballettversion von „Carmen“ am 17. Dezember.

Den frühsommerlichen Abschluss bildet das Musical „Sugar“ (nach der berühmten Komödie „Manche mögen’s heiss!“), das an die turbulente Film-Liebeskomödie mit Frank Sinatra, Tony Curtis und Marylin Monroe erinnert, ein Klassiker der Hollywood Unterhaltung.

Werbung

Schließlich bietet unser Abo B - Mehr als Theater allen Freunden des Außergewöhnlichen ein Kubanisches Fest („Verbena Cubana“ am 17. September), das „Think-Theatre“, Comedy mit Köpfchen, eine Show zum Thema Denken und Gehirn (am 28. November) -frei nach dem Mot-to „Learning by laughing“. Unter dem Titel „Stompin’ Firework“ bietet das Tanzesemble FRULA eine mitreißende Aufführung osteuropäischer Tänze und Lieder (am 19. Januar 09), danach die Deutsche Tanzkompanie „Carmina Burana“, magische Bilder in Tanz, Gesang und Musik von Carl Orff ( am 3. März 09) und schließlich – nach dem großen Erfolg im letzten Jahr - das bejubelte Maskentheater Famile FLÖZ mit „Infinita“, ein wunderbar berührendes und poetisches Stück über die ersten und letzten Momente im Endspiel um Leben und Tod (am 7. Mai 09).

Neues gibt’s auch im Kinder- und Jugendtheater. Neben der Abo-Reihe „Theater für kleine Leute“ (empfohlen ab 5/6 Jahren) haben inzwischen auch die Reihen „Theater für Minis“ (empfohlen für die ganz Kleinen ab 3 Jahren) und das „Theater für junge Leute“ (empfohlen ab 8/9 Jahren) ein begeistertes Publikum gefunden und werden mit attraktiven Aufführungen fortgesetzt. Für junge Leute ab der 6. und 7. Klasse wurde zusätzlich eine neue Reihe „Theater für Teenager“ eingerichtet.

Der Spielplan wird ergänzt durch zahlreiche Sonderveranstaltungen, z. B. die Operette „Gräfin Mariza“ (am 21. Oktober) und das Kabarett von Steffen Möller mit „Viva Polonia“ (am 9. Oktober) und Theateraufführungen in englischer und französischer Sprache.. Natürlich kommt auch Konrad Beikircher wieder nach Düren.! Sein neues Programm heißt: „Am schönsten isset, wenn et schön is!“ (24. April 09) Wer möchte da widersprechen?

Die langjährige Partnerschaft mit dem Grenzlandtheater wird fortgesetzt und ausgebaut. Aus Aachen kommen wieder alle aktuellen Premieren (8 Aufführungen), außerdem GRETA das jun-ge Grenzlandtheater mit „Sofies Welt“ (Premiere in Düren (!) am 3. September) und „Aus dem Tagebuch der Anne Frank“ (am 16. Oktober) auf die Bühne im Haus der Stadt.
Außerdem gibt es eine Treue-Prämie für alle Abonnenten des Theater Düren, die noch kein Grenzlandtheater-Abo besitzen: eine Schnupper-Vorstellung eigener Wahl aus den acht neuen Grenzlandtheater-Produktionen (im Kultur-Kalender „Spielzeit“ ab Seite 11) für 0 Euro. Plätze gibt es nur solange der Vorrat reicht und nur eine Platzkarte für einen Abonnenten.

Neben den traditionellen Abo-Reihen wird dem Interessierten angeboten, sein individuelles Kul-tur-Programm selbst zusammenzustellen. Er kann „querbeet“ einzelne Veranstaltungen aus-wählen, ab fünf Veranstaltungen gibt es eine Ermäßigung auf den Gesamtpreis von 10 %.

Bestehende Abonnements verlängern sich automatisch, wenn Sie nicht schriftlich gekündigt werden. Änderungswünsche und Neubestellungen werden parallel bearbeitet. Der Abo-Ausweis wird mit der Rechnung zugeschickt.

Online-Ticket-Service und weitere Informationen zu den Veranstaltungen:
www.mvm.dueren.de, www.dueren.de/veranstaltungen
oder direkt über www.vibus.de/?anwender_id=100549
Die Eintrittskarten können per print@home auch direkt zu Hause ausgedruckt werden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung