Veranstaltungsreihe: „Zwangsheirat ist keine Ehrensache“

Aufklärung über Zwangsheirat im Kreis Düren
Von Redaktion [11.09.2007, 08.57 Uhr]

Der „Runde Tisch gegen Gewalt an Frauen des Kreises Düren“ kämpft gegen die Zwangsverheiratung von Frauen.

Der „Runde Tisch gegen Gewalt an Frauen des Kreises Düren“ kämpft gegen die Zwangsverheiratung von Frauen.

Erneut widmet der Runde Tisches gegen Gewalt an Frauen des Kreises Düren dem The-ma „Zwangsheirat“ eine Veranstaltungsreihe. Fachvortrag, Theater, Fortbildung, Lesung und Diskussion geben zwischen 20. September und 26. November verschiedene Impulse und Ansätze unter dem Motto "Zwangsheirat ist keine Ehrensache“.

Weltweit werden nach einem UN-Bericht jährlich 5000 Frauen und Mädchen im Namen der Ehre umgebracht, die Dunkelziffer kommt hinzu. Ehrverbrechen umfassen die unter-schiedlichsten Formen der psychischen und physischen Gewalt. So zählen neben der Un-terdrückung, Bedrohung oder Erpressung auch Misshandlung, Folter und Ermordung so-wie Verstoßung und Heiratszwang zu den Gewaltverbrechen an Mädchen und Frauen.
Der Runde Tisch gegen Gewalt an Frauen möchte mit der diesjährigen Veranstaltungsrei-he "Zwangsheirat ist keine Ehrensache" seine im Jahre 2005 begonnene Aufklärungsar-beit im Kreis Düren fortsetzen und auf diese Thematik aufmerksam machen, Sachverhalte klären und ein Problembewusstsein im Kreis Düren schaffen.Die Veranstaltungsreihe des Runden Tisches umfasst folgende Veranstaltungen:

Werbung

Fachvortrag "Häusliche Gewalt an Migrantinnen": In dem Vortrag, der am 20. September von 13.30 bis 16.30 Uhr im Kreishaus Düren stattfindet, werden neuere Ergebnisse aus einer Auswertung repräsentativer Daten zu Gewalt gegen Frauen mit und ohne Migrationshintergrund vorgestellt. Diskutiert werden Gewalterfahrungen von Frauen in Partnerschaft, in Kindheit und Jugend sowie die gesundheitlichen Folgen von Gewalt.

Theaterstück "Wegen der Ehre": Das Freie Werkstatt Theater Köln führt am 11. Oktober von 12 bis 13.30 im Berufskolleg Jülich das Theaterstück "Wegen der Ehre" von Sema Meray auf. Das Theaterstück richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse sowie an interessierte Erwachsene.

Fortbildung "Zwangsheirat verhindern – was tun?": Die Fortbildung findet am 10. Oktober von 14 bis 18.30 Uhr im Kreishaus Düren statt. Zielgruppe sind Lehrer/innen, Ärzte/innen, Mitarbeiter/innen der Jugendämter, Jugendtreffs, Beratungsstellen und Kindertageseinrichtungen.

Lesung und Diskussion "Spagat zwischen zwei Kulturen": In acht Schulen im Kreis Düren liest die Autorin Fatma Sonja Bläser aus ihrem Buch "Hennamond – Mein Leben zwischen zwei Welten" und diskutiert mit Schülerinnen und Schülern über die Problematik "Zwangs-heirat".

Die Veranstaltungsreihe wird vom Ministerium für Generationen, Frauen, Familie und In-tegration des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.
Um Anmeldung wird bei der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Düren und Leiterin des Runden Tisches gegen Gewalt an Frauen des Kreises Düren gebeten, Telefon 02421/22-2260 oder per Mail an e.ricken-melchert@kreis-dueren.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung