Demenz: ISaR informiert

Tabuthema kommt in Düren ins Gespräch
Von Redaktion [06.09.2007, 16.49 Uhr]

Die Interessengemeinschaft Seniorenarbeit im Raum Düren-Jülich macht Demenz zum Thema

Die Interessengemeinschaft Seniorenarbeit im Raum Düren-Jülich macht Demenz zum Thema

„Demenz ist heute ein Tabuthema, weil den Menschen die grundlegende Wesensveränderung eines Angehörigen unverständlich und unangenehm ist. Aber über Demenz darf man nicht schweigen, denn Demenz geht uns alle an“, sagt Dr. Klaus Maria Perrar von der Alzheimer Gesellschaft Kreis Düren. "Wenn das Gedächtnis nachlässt ..." hat die Interessengemeinschaft Seniorenarbeit im Raum Düren-Jülich (ISaR) einen Aktionstag am Freitag, 14. September, genannt.

Er geht davon aus, dass es im Jahr 2015 bereits 4500 Erkrankte im Kreis Düren geben wird – Fälle von beginnender Demenz nicht eingerechnet. Da mit jedem Erkrankten Angehörige betroffen sind, deren Alltag sich völlig verändert, macht ISaR Demenz ganz bewusst zum Thema. „Es ist das Schlimmeste, wenn die geliebte Mutter oder der eigene Vater einen nicht mehr erkennen“, hat Gisela Fröh, die ehrenamtliche Seniorenberaterin des Kreises Düren in vielen Gesprächen mit Betroffenen erlebt. Darauf sollte man vorbereitet sein.

Dass man sich als Angehöriger auf den Erkranken einstellen muss, hat Gaby Braun erfahren. „Wenn man plötzlich nicht mehr als Tochter, sondern als zum Beispiel als Krankenschwester wahrgenommen wird, dann sollte man mitspielen. Wenn man sich auf die Welt des Erkrankten einlässt, wird man auch selbst viel entspannter und zufriedener“, weiß die Frau von der Caritas-Gruppe Gürzenich.

ISaR will das Tabu Demenz brechen. Dr. Perrar führt fachlich in den Aktionstag ein. Tho-mas Nauroth stellt anschließend das Konzept "Erlebensorientierte Pflege" vor, durch das die Pflegenden ihre Leistung als erfüllend und sinnvoll begreifen können.

Werbung

In sieben Workshops werden dann verschiedene Aspekte der Krankheit und ihrer Behandlung unter fachkundiger Leitung vertieft. Folgende Gesprächsrunden werden angeboten: "Essen und Trinken bei Demenz", "Umgebungsgestaltung", "Medikamentöse Behandlung", "Finanzierung der Versorgung", "Begleitung am Lebensende", "Entlastungsangebote für Angehörige" und "Erlebensorientierte Pflege".

Nach der Mittagspause stehen zwei Vorträge im Plenum auf dem Programm: Andreas Kuschke von der Alzheimer Gesellschaft spricht über den "Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen". Beatrix Dammers-Baltus stellt anschließend Hilfsmöglichkeiten unter der Überschrift "Bedürfnisse und Angebote" vor. Für heitere Momente sorgt der "AWO-Oppa Willi".

"Wenn das Gedächtnis nachlässt ..." hat die Interessengemeinschaft Seniorenarbeit im Raum Düren-Jülich (ISaR) ihren Aktionstag zum Thema Demenz genannt. Am Freitag, 14. September, steht diese Erkrankung von 9 bis 16 Uhr im Kreishaus Düren im Blickpunkt. Angesichts der rund 3500 Erkrankten im Kreis Düren – Tendenz deutlich steigend – nimmt ISaR den Welt-Alzheimer-Tag zum Anlass, über aktuelle Entwicklungen in Begleitung, Pflege und Medizin zu informieren. Angesprochen werden pflegende Angehörige und alle, die erkrankte Menschen begleiten, auch Ehrenamtler. Die Teilnahme ist kostenlos.


ISaR veranstaltet ihren Aktionstag Demenz in Zusammenarbeit mit dem Kreis Düren und der Alzheimer Gesellschaft Kreis Düren; Schirmherr ist Landrat Wolfgang Spelthahn. An-meldungen nimmt Monika Sandjon in der Koordinationsstelle "Pro Seniorinnen und Senioren im Kreis Düren" unter der Rufnummer 02421/22-2250, per Fax unter 02421/22-2595 oder per E-Mail unter m.sandjon@kreis-dueren.de entgegen. Anmeldeschluss ist am Mittwoch, 12. September.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung