Jubiläum beim FC Rot-Weiß Katasteramt

Dürens vermessene Kicker feierten 75-jähriges Bestehen
Von Redaktion [14.08.2007, 15.54 Uhr]

75 Jahre FC Rot-Weiß Katasteramt Düren: Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn gratulierte insbesondere den Jubilaren unter den fußballbegeisterten Mitarbeitern der Kreisver-waltung Düren.

75 Jahre FC Rot-Weiß Katasteramt Düren: Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn gratulierte insbesondere den Jubilaren unter den fußballbegeisterten Mitarbeitern der Kreisver-waltung Düren.

Dass Fußball kein Schönwettersport ist, erlebte der FC Rot-Weiß Katasteramt Düren bei seiner Geburtstagsfeier. Trotz der ausgiebigen Regenfälle des Vortages konnten die himmlischen Wettermacher auch am Jubiläumstag selbst das Wasser nicht halten und verfuhren nach dem Gießkannenprinzip. Die Vermesser, an Wind und Wetter gewöhnt, ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken, und so wurde das Turnier zum 75-jährigen Bestehen ihres Vereins pünktlich angepfiffen.

Sechs Teams traten gegeneinander an - und wunderten sich über den neuen Rasenplatz des Berufskollegs Kaufmännische Schulen. Etwas so Schluckfreudiges wie dieses grüne Geviert hatten selbst altgediente Kicker noch nicht erlebt. So wurde nicht Wasser-, sondern tatsächlich Fußball gespielt. In einem Einlagespiel standen sich die Vermesser der Kreisverwaltung Düren selbst gegenüber: Jung gegen Alt hieß es - wie schon so oft. Dabei gelang den Jungen die Premiere: Erstmals in gut 20 Jahren schickten sie das Ü 46-Team als Verlierer vom Platz.

Werbung

Im Dürener Stadtparkrestaurant wurde das Jubiläum anderntags weitergefeiert – bei schönstem Sonnenschein. Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn gratulierte den sportlichen Mitarbeitern herzlich: "Dass der Betriebssport der Kreisverwaltung so gut aufgestellt ist, ist nicht zuletzt dem guten Beispiel des FC Rot-Weiß Katasteramt zu verdanken", sagte er und würdigte zudem den guten Geist, den die Sportler in der Belegschaft verbreiten. Zudem hob er das Engagement des Vereins zugunsten der behinderten Kinder der Christophorus-Schule hervor, denen der Erlös des jährlichen Kreishauscups zugute kommt.

Helmut Steinbrecher, Vorsitzender des über 100 Mitglieder starken Vereins, nahm die Ehrungen vor, ein sehr umfangreicher Tagesordnungspunkt. Hier die Treuesten der Treuen: Seit 45 Jahren gehören dem FC Rot-Weiß an: Willi Clahsen, Erich Dingfeld, Erich Hor-bach, Wolfgang Kiefer, Fritz Nöllgen, Dieter Palm, Günter Palm, und Josef Valter. Für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden: Willi Horst, Freddy Kreiensieck, Robert Schavier, Helmut Steinbrecher, Hans Weikam, Matthias Büchel und Bruno Roßbroich. Untermalt von den Klängen Baffi Scorpions an den Tasten feierten die Rot-Weißen bis spät in die Nacht. 75 Jahre und das historische 3:1 lieferten Gesprächsstoff reichlich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung