Aus dem Polizeibericht

Kreis Düren: Bewaffnete Kundin und aggressiver Schwan
Von Redaktion [14.06.2007, 19.32 Uhr]

Die letzte Kundin in einem Tiermarkt in Huchem-Stammeln kam am Mittwoch mit vorgehaltener Wafe an die Kasse. Die unscheinbar wirkende Frau bedrohte, nachdem sie von einer Angestellten auf den Geschäftsschluss hingewiesen worden war, zwei 21 und 31 Jahre alte Verkäuferinnen mit einer Pistole und forderte zunächst die Herausgabe des Kassenbestandes. Sie ließ sich das Geld in eine Tüte packen und fragte dann nach dem Tresor. Als eine der Angestellten daraufhin den Kassenbereich verlassen wollte, gab die Räuberin einen auf den Boden gerichteten Schuss ab, flüchtete dann aber ohne Beute aus dem Geschäft in Richtung eines in der Nähe befindlichen Baumarktes.

Die beiden Angestellten kamen mit dem Schrecken davon und riefen sofort die Polizei hinzu. Eine Fahndung nach der Täterin blieb bislang noch ohne Erfolg. Sie trug während der Tatausführung eine dunkle Sonnenbrille, dunkle Handschuhe und hatte ein schwarzes Halstuch vor das Gesicht gezogen, aber offenbar keine "scharfe Waffe"mitgeführt. Die Zeuginnen schätzen ihr Alter auf etwa 40 bis 45 Jahre. Die Gesuchte ist cirka 1,65 m groß, hat eine kräftige Figur, schulterlange, dunkle Haare und eine überschminkte Akne auf den Wangen. Bekleidet war sie mit einer schwarzen Jeanshose, schwarzen Schuhen sowie einer langen schwarzen Jacke mit Druckknöpfen.

Die Polizei hat am Tatort eine der Tatverdächtigen zuzuordnende helle Stofftasche mit der aufgedruckten Werbeaufschrift der Verbrauchermarktkette "Plus" sowie der Darstellung der Erdkugel mit Froschmotiv sichergestellt.

Werbung

Zeugen, die die Frau möglicherweise auf der Flucht beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Hinweise zu ihrer Person abgeben können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 zu melden.

Den Angriff eines Schwanes meldete am Dienstagmorgen ein 76-jähriger Dürener auf der Polizeiwache Kreuzau. Der Senior war gegen 7.30 Uhr mit seinem Pkw auf der Fahrt über die Rurstraße in Fahrtrichtung Winden. Am Ortsende von Untermaubach griff dann ein Schwan seinen Wagen an, so dass es sogar zu einem leichten Sachschaden an dem Fahrzeug kam. Bei dem angriffslustigen Tier handelt es sich offenbar um einen männlichen Schwan, der sein Gelege am Rurufer verteidigen will.

Durch das zuständige Ordnungsamt wurde zwischenzeitlich ein kleiner Zaun zwischen Nest und Fahrbahn aufgestellt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung