Dankeschön an Beamte

Kreispolizeibehörde empfing Dürener Prinzenpaar
Von Redaktion [19.02.2007, 14.30 Uhr]

"Alaaf! De Prinz kütt!", hieß es bei der Kreispolizeibehörde Düren. Das Dürener Prinzenpaar, Hans-Peter II. und Gabi I., machten mit ihrem Hofstaat einen Besuch bei der Polizei, um ihren Dank dafür auszudrücken, dass die Polizistinnen und Polizisten gerade dann einen besonders anstrengenden Dienst tun, wenn die Anderen ausgelassen feiern.

Um 13.30 Uhr fuhr das Prinzenpaar am Dienstgebäude in der Aachener Straße vor und wurde dort bereits von zahlreichen polizeilichen Repräsentanten, an der Spitze der Behördenleiter, Landrat Wolfgang Spelthahn, erwartet. Unter musikalischer Begleitung durch das "1. Dürener Polizeiorchester", die erst Tage zuvor gegründete "Brasselband", zogen die Tollitäten zum offiziellen Empfang in die Liegenschaft ein.

Der ansonsten in der Führungsstelle der Direktion Verkehr tätige Polizeihauptkommissar Willi Sommer konnte seine Erfahrung als Sitzungspräsident einbringen, in dem er souverän durch ein kleines, eigens für den Empfang arrangiertes Programm führte.

Werbung

In beiden Ansprachen wurde verdeutlicht, dass Karneval nicht nur Spaß und Freude bedeutet, sondern auch Verantwortung beinhaltet. Dem Prinzenpaar wie auch der Polizei gilt eine besondere Fürsorge den Jugendlichen und Kindern. Sie vor den Gefahren unangebrachten Konsums von Alkohol und anderer Rauschmittel zu warnen und zu bewahren, haben sich sowohl die Karnevalisten als auch die Ordnungshüter für die "tollen Tagen" auf ihre Fahnen geschrieben.

Aus besonderem Anlass war auch das Stetternicher Prinzenpaar, Fred I. und seine Prinzessin Marlies mit Gefolge, anwesend. Beide sind Bedienste der Polizeiwache Jülich. Noch vor den Grußworten des 2. Präsidenten des Festkomitee Dürener Karneval, Hans Gladbach, brachte Tobias Porschen, ein neunjähriges Nachwuchstalent aus Thum, die Gesellschaft mit einer gekonnt pointierten Büttenrede in karnevalistische Stimmung. Die wurde noch verstärkt, als die "Brasselband" zum Intermezzo aufspielte. Eine Überraschung war die tänzerische Darbietung eines noch sehr jungen Tanzpaares.

Selbstverständlich verliehen das Prinzenpaar und das Festkomitee Orden an einige Polizeibeamtinnen und -beamten, die eng mit dem Dürener Karneval beschäftigt sind. Die Mühen und auch die Freuden des Karnevals brachte dann auch Polizeihauptkommissar Karl-Heinz Gormann in seiner Büttenrede zum Besten. Zum Auszug wurden die karnevalistischen Gäste noch einmal von den Klängen der Musikgruppe begleitet.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung