120 Teilnehmer kamen zum Forum

Kreis Düren nutzt Erfahrungen von Senioren
Von Redaktion [19.11.2006, 07.49 Uhr]

Bei seiner Begrüßung der rund 120 Forumsteilnehmer betonte Landrat Wolfgang Spelthahn den hohen Wert des Erfahrungswissens: "Dieses Potenzial darf nicht ungenutzt bleiben."

Bei seiner Begrüßung der rund 120 Forumsteilnehmer betonte Landrat Wolfgang Spelthahn den hohen Wert des Erfahrungswissens: "Dieses Potenzial darf nicht ungenutzt bleiben."

Wer älteren Menschen helfen will, ihr Erfahrungswissen nutzbringend für andere einzuset-zen, der weiß, dass das Rad bereits erfunden ist. So hat sich die „Koordinationsstelle Pro Seniorinnen und Senioren im Kreis Düren“ um eine Förderung im Rahmen des Landesprojektes „EFI-NRW“ beworben und war erfolgreich. Nun kann sie die im Bundesmodellprogramm bereits seit 2002 erprobte Konzeption „Erfahrungswissen für Initiativen“ (EFI) ü-bernehmen und interessierte Ehrenamtliche zum seniorTrainer/seniorTrainerin qualifizie-ren. Kooperationspartner der Projektentwicklungs- und Forschungsstelle für Chancengleichheit des Kreises Düren sind dabei die Stadt Düren und das Freiwilligen Zentrum Düren e. V.

"Unsere Wirtschaft setzt leider allzu oft einseitig auf jung und dynamisch und verzichtet damit auf das Erfahrungswissen älterer Menschen – das ist eine klare Fehlentwicklung", stellte Landrat Wolfgang Spelthahn zu Beginn des Fachforums "Nutzung des Erfahrungswissens der Älteren im Kreis Düren" fest. 22 Prozent der rund 273.000 Menschen im Kreis Düren sind heute bereits über 60 Jahre alt, Tendenz steigend. Dass unter ihnen viele sind, die im Alter aktiv und engagiert bleiben wollen, zeigte die Resonanz des Fachforums. Rund 120 Tagungsteilnehmer begrüßte der Landrat im Kreishaus.

Werbung

Groß war das Interesse am Fachforum "Nutzung des Erfahrungswissens der Älteren in Düren". Rund 120 Teilnehmer besuchten die Veranstaltung.

Groß war das Interesse am Fachforum "Nutzung des Erfahrungswissens der Älteren in Düren". Rund 120 Teilnehmer besuchten die Veranstaltung.

Im Sommer 2007 beginnt das Evangelische Erwachsenenbildungswerk Düsseldorf in Düren die Qualifizierung der neuen seniorTrainer und seniorTrainerinnen für den Bereich Köln, Aachen und Düren. 21 ältere Menschen können an diesen kostenlosen Fortbildungen teilnehmen. 2008 und 2009 soll die Qualifizierungsreihe mit weiteren Freiwilligen fortgesetzt werden. Zielgruppe sind Menschen, die es gewöhnt sind, initiativ, kreativ und eigenständig zu arbeiten. Die von ihnen ehrenamtlich entwickelten und umgesetzten Projekte werden in Zirkeltreffen beraten und begleitet. So wirkt das EFi-Programm nach mehreren Seiten: Zum einen bietet es Bürgerinnen und Bürgern des Kreises Düren kostenlose, fundierte Qualifizierungsmöglichkeiten, zum anderen profitieren die sozialen Dienste und Einrichtungen von dem frischen Wind der seniorTrainer und seniorTrainerinnen. Und das nutzt schließlich der Allgemeinheit. Beispiele für das erfolgreiche Wirken von seniorTrai-nern sind der Theatertreff im Haus der Stadt Düren und das Philosophische Café der E-vangelischen Gemeinde zu Düren.

Das Fachforum "Nutzung des Erfahrungswissens der Älteren in Düren" ist eines von fünf lokalen Foren, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend un-terstützt werden, um die Handlungs- und Strukturkonzeption zur Erschließung des Erfah-rungswissens der Älteren bekannt zu machen und die Implementierung zu fördern. Für die Organisation und Durchführung ist das Institut für Sozialwissenschaftliche Analysen und Beratung (ISAB-Institut) in Köln zuständig.

Weitere Informationen gibt es bei Monika Sandjon in der „Koordinationsstelle Pro Senio-rinnen und Senioren im Kreis Düren“ unter der Rufnummer 02421/22-2283.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung