Zwei aus der Eifel und Jamie Clarke

Kaberett und Konzert in Kofferen
Von Redaktion [17.11.2006, 06.45 Uhr]

"Zwei aus der Eifel" können trefflich "streiten"

"Zwei aus der Eifel" können trefflich "streiten"

„Viel Wind um Nichts“ machen am Donnerstag, 23. November, Die Zwei aus der Eifel in McMüller’s Irish-American Pub in Kofferen. Das stürmische Eifelkabarett um Aero und Eros am Dorfrand bringt ab 20.30 Uhr wieder Hubert vom Venn, Pfarrer im Eifeldorf Heckenbroich, gemeinsam mit dem roten Dorfbürgermeister Jupp Hammerschmidt auf die Bühne. Erst muss geklärt werden, dass es sich beim geplanten Neubau am Ortsrand keineswegs um ein Eros- sondern um ein Aero-Zentrum handelt und schon ist neuer Ärger vorprogrammiert.

So streiten und zoffen die beiden Kampfhähne sich munter weiter, vergessen dabei aber nicht, dem Publikum allerhand Anekdoten aus dem ereignisreichen Leben des Eifelers zu erzählen.

Die Macht des gesungenen Wortes pflegt Jamie Clarke, Gitarrist, Sänger und das Herz von „Perfect“. Seine Solo-Karriere begann mit dem Bruch der Folkpunk-Heroen "The Pogues" 1996, für die er in den 90er zuerst auf der Bühne, dann auch im Studio in die Saiten griff. 1997 gründete er als Sänger, Songwriter und Gitarrist die Gruppe "Perfect" mit der er seither in wechselnder Besetzung spielt und auch bei McMueller am Freitag, 24. November, auf der Bühne steht.

Werbung

Sie sind "Perfect"

Sie sind "Perfect"

Perfect spielen jährlich mehr als 100 Konzerte und sind unterwegs in ganz Europa und den USA. Ihre actionreiche Liveshow ist nicht nur in der Folkszene bekannt. Die Konzerte der Band begeistern mit einer perfekten Mixtur modern und rockig interpretierter Pogues- und Folk-Klassiker und eigener Songs. "Perfect" profitieren von den vielfältigen kulturellen Einflüssen und Traditionen der einzelnen Bandmitglieder. Die drei haben durch ihre musikalische Reife und Erfahrung auch live einen völlig neuen, einzigartigen Stil mit Wiedererkennungseffekt geschaffen.

Der Sänger, Songwriter und Gitarrist aus London spielte bereits in solch namenhaften Bands wie "Innocence Lost" und den berühmt berüchtigten Irish-Folk Heroen "The Pogues" und verwirklich mit "Perfect" jetzt seine eigenen musikalischen Ideen. Pedja Zaric, der Akkordeon-Magier kam einst als Student nach Deutschland und erkannte bald, dass seine wahre Passion die Musik ist. Pedja ist ein wahrer Meister seines Faches, schon als Kind gewann er zahlreiche Auszeichnungen für sein herausragendes Talent. Er trägt nicht nur zu den eingängigen Melodien der Band bei, sondern übernimmt auf seinem Midi-Akkordeon auch die Bass-Parts, was dem Sound von "Perfect".

Der Vorverkauf für beide Veranstaltungen läuft bei McMüller’s in Kofferen, Musik Studio Comouth in Jülich, Musik Center Erkelenz, Viehausen in Erkelenz, Marianne Kaufmann in Linnich, Schreibwaren-Bürobedarf Rosa Bielitza in Aldenhoven, Buchhandlung Wild in Hückelhoven, Geschenk 1 in Baal und “The Cottage“ in Aachen.

Die Tickets für Kabarett und Konzert kosten je 10 Euro das Stück im Vorverkauf und an der Abendkasse 12 Euro.

Weitere Info über 02462-4457, www.mcmuellers.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung