"Jetzt oder nie" am 5. Dezember

Udo Jürgens kommt in die Arena Kreis Düren
Von Redaktion [28.03.2006, 21.34 Uhr]

Weil es ihm im Jahr 2002 in Jülich so gut gefallen hat, kehrt Udo Jürgens am 5. Dezember mit seinem neuen Programm "Jetzt oder nie" in den Kreis Düren zurück.

Weil es ihm im Jahr 2002 in Jülich so gut gefallen hat, kehrt Udo Jürgens am 5. Dezember mit seinem neuen Programm "Jetzt oder nie" in den Kreis Düren zurück.

Weil es ihm an der Rur so gut gefallen hat, kehrt er zurück: Udo Jürgens. Am Dienstag, 5. Dezember, 20 Uhr, gastiert der große Entertainer auf Einladung von Landrat Wolfgang Spelthahn diesmal in der Arena Kreis Düren. Damit macht er sein Versprechen wahr, das er dem Landrat nach seinem Konzert im Jülicher Brückenkopfpark im Jahr 2002 im Rah-men des Jubiläums "30 Jahre Kreis Düren" gegeben hatte. Entsprechend dem Titel seiner 50. CD heißt es diesmal "Jetzt oder nie".

"Jetzt oder nie": Die 15 nagelneuen Kompositionen seines aktuellen Albums liefern den programmatischen Rahmen für das Konzert, das die unverkennbare Handschrift von Udo Jürgens trägt – von den orchestralen Streichereinheiten bis zu den aussagekräftigen Tex-ten. In seiner Tournee 2006 – es ist seine 20. insgesamt – dokumentiert Udo Jürgens, dass er die Musik über alles stellt. Der weitgehende Verzicht auf Effekte kommt nicht zu-letzt darin zum Ausdruck, dass er erstmals seit vielen Jahren auf den weißen Klavierflügel verzichtet und stattdessen an einem dezent schwarzen sitzt.

Werbung

Dafür weiß der 71-jährige Österreicher mit einer sorgfältig zusammengestellten Werk-schau zu überzeugen. Udo Jürgens hat es geschafft, alte und neue Titel, vom ersten Lied bis zum Schluss-Medley mit seinen größten Hits, so in maßgeschneiderte Arrangements zu verpacken, dass sich dem Zuhörer immer wieder neue, spannende musikalische As-pekte offenbaren. Mit seinem optimistischen Motto "Jetzt oder nie" hat er ganz offensicht-lich den Nerv der Zeit getroffen. Dem Mann, der die Menschen seit Jahrzehnten mit seinen Kompositionen begeistert und berührt, schafft es, sein Publikum nicht bloß zu unterhalten, sondern ihm Mut zuzusprechen in sicher nicht einfachen Zeiten.

Bei der Tournee-Premiere erntete er für "Jetzt oder nie" in der riesigen Kölnarena Stan-dingovations. Und das war nur der Auftakt. Die Tournee über die Bühnen der großen Kon-zerthallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz war in so kurzer Zeit bis auf Rest-karten ausverkauft, dass er im Herbst rund 40 weitere Konzerte gibt – so am 5. Dezember in der Arena Kreis Düren. Für den adäquaten Sound sorgt in bewährter Manier Pepe Lien-hard mit seinem Orchester. Udo Jürgens: "Wir haben wieder Streicher auf Tournee, denn wir wollen unseren typischen Klang zelebrieren. Das Aufblühen des Orchesters wird sich mit ganz innigen Phasen, nur mit Streichern und Klavier, abwechseln. Es wird stille Au-genblicke der Besinnung, aber auch markige Phasen geben, bei denen ein richtiges Rockbrett mit zwei Gitarren gefahren wird. Dies ganz bewusst, weil ich aussagemäßig auch sehr moderne Momente in diesen Liedern haben will. Das wird sehr viele musikali-sche Facetten und eine unglaubliche Dynamik bringen." Man darf gespannt sein.

Der Kartenvorverkauf für das Udo-Jürgens-Konzert beginnt am Montag, 27. März. Karten sind zum Preis von 49, 62, 72 und 79 Euro zuzüglich der üblichen VVK-Gebühren in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung