Ruth Flemig und Ilka Semmler schrieben ins Gästebuch

Beachvolleyballerin im „Goldenen Buch“ des Kreises Düren
Von Redaktion [29.12.2005, 16.43 Uhr]

Wer schreibt, der bleibt – in bester Erinnerung: So trugen sich die Dürenerin Ruth Flemig und die Kreuzauerin Ilka Semmler jetzt ins Gästebuch des Kreises Düren ein. Zwischen Weltstars wie Udo Jürgens und Boris Becker – er wird sich voraussichtlich als nächstes in dem Buch verewigen - nehmen Foto und Widmung der beiden Beachvolleyballerinnen einen schönen Platz in den Annalen ein.

Dem Kreis Düren ist das Erfolgsduo schon längere Zeit verbunden: Es wurde sowohl 2001 als auch 2002 bei der Sportlerehrung als "Mannschaft des Jahres" ausgezeichnet und rep-räsentiert den Kreis Düren seit 2003 offiziell als "Botschafterinnen des Sports". Den Ge-winn des Vize-WM-Titels in Rio de Janeiro als ihren größten sportlichen Erfolg nahm Landrat Wolfgang Spelthahn jetzt zum Anlass, Ruth Flemig und Ilka Semmler um den Ein-trag ins Gästebuch des Kreises zu bitten. Begleitet von ihren Eltern, ließen die beiden in gemütlicher Runde ihren persönlichen Erfolg am 11. September 2005 noch einmal Revue passieren. Sie berichteten von der Freude, in Brasilien völlig unerwartet ins Finale vorge-stoßen zu sein, und der Enttäuschung, am Ende dann doch nicht auf dem obersten Treppchen gestanden zu haben.

Werbung

In der B-Jugend der damaligen Talentschmiede des TC Kreuzau hatten Ruth Flemig und Ilka Semmler zueinandergefunden. Mittlerweile gehen die beiden wieder eigene Wege: Ruth Flemig studiert in Köln Sport und Englisch, um Lehrerin zu werden, Ilka Semmler hat sich in Berlin eingeschrieben, weil sie später als Reha-Therapeutin arbeiten möchte. Auch wenn sie nun nicht mehr Seite an Seite vor dem Netz stehen, waren die beiden jungen Frauen ganz Ohr, als Landrat Wolfgang Spelthahn und Sportamtsmitarbeiter Alfred Bergrath von einer Turnieridee für die Arena Kreis Düren berichteten. Dort soll es zwi-schen Weihnachten und Neujahr 2006 einen Wettbewerb für die besten nationalen Beachvolleyballer geben. Nach dem Modus "jede mit jedem" sollen in dem künstlichen Sandkasten "King and Queen of the Beach" ermittelt werden, also nicht das beste Team, sondern die besten Einzelspieler. "Eine Superidee", waren Ruth Fleming und Ilka Semmler sofort Feuer und Flamme.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung