Kira Fackeldey koordiniert Ehrenamtlerinnen

Kreis Düren heißt Neugeborene "Willkommen im Leben"
Von Josef Kreutzer [19.02.2017, 12.59 Uhr]

Wird ein Kind geboren, dann erreichen die Eltern Glückwünsche und Präsente von allen Seiten, von Verwandten, Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen. Nach sechs bis acht Wochen, wenn die Welle abgeflacht und das Neugeborene tatsächlich zu Hause angekommen ist, dann gratuliert auch Landrat Wolfgang Spelthahn den Eltern im Zuständigkeitsbereich des Amtes für Demografie, Kinder, Jugend, Familie und Senioren, und zwar per Brief.

Seinem Glückwunschschreiben ist stets ein Faltblatt des Babybegrüßungsdienstes beigefügt. Schicken die Eltern die frankierte Antwortkarte ins Kreishaus zurück, dann klingelt zu einem vereinbarten Termin eine der 15 Ehrenamtlerinnen des Babybegrüßungsdienstes an der Haustür.

Auch sie kommen – dank Unterstützung der Sparkasse Düren – nicht mit leeren Händen. Die Familien bekommen eine Willkommenstasche, die kleine Präsente für das Baby und Informationen rund um die Erziehung und Versorgung des Kindes enthält. Gutscheine für sportliche Aktivitäten und Freizeitspaß gibt es ebenso wie Hinweise auf Bildungs- und Beratungsstellen.

Werbung

Amtsleiterin Elke Ricken-Melchert (v.l.), Landrat Wolfgang Spelthahn und Koordinatorin Kira Fackeldey ermuntern Eltern von Neugeborenen, das Informationsangebot des ehrenamtlichen Babybegrüßungsdienstes in Anspruch zu nehmen.

Amtsleiterin Elke Ricken-Melchert (v.l.), Landrat Wolfgang Spelthahn und Koordinatorin Kira Fackeldey ermuntern Eltern von Neugeborenen, das Informationsangebot des ehrenamtlichen Babybegrüßungsdienstes in Anspruch zu nehmen.

Alle Angebote und Informationen zum Beispiel zu Behördenangelegenheiten sind zudem auf der responsiven Website des Babybegrüßungsdienstes zu finden. Sie wird den Eltern bereits beim Besuch vorgestellt.
Die 15 ehrenamtlich tätigen Damen geben dem familienfreundlichen Kreis Düren bei ihren Besuchen ein Gesicht. "Die Eltern sollen erfahren, dass der Kreis Düren Familien ganz bewusst wertschätzt und sie nicht allein sind, wenn sie einmal Unterstützung benötigen", unterstreicht Landrat Wolfgang Spelthahn den Stellenwert des Babybegrüßungsdienstes.

Nachdem Elke Borgmann im Kreishaus innerhalb des Amtes für Demografie, Kinder, Jugend, Familie und Senioren andere Aufgaben übernommen hat, ist nun die Sozialpädagogin Kira Fackeldey die Koordinatorin des Babybegrüßungsdienstes "Willkommen im Leben".


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung