Tanzen, filzen, pilgern und Literatur auf der Burg

Nideggen: Sommerferienaktionen im Burgmuseum
Von Redaktion [14.07.2016, 07.36 Uhr]

Die Sommerferienaktionen im Burgenmuseum Nideggen starten mit dem mehrtägigen Kulturrucksack-Projekt „(k)nights dance – movie adventure“. Das musikalische Filmabenteuer beginnt am Dienstag, 19. Juli, und endet am Donnerstag, 21. Juli. Start ist jeweils um 11 und Ende gegen 17 Uhr. Der Umgang mit der Kamera, Einsatz der Beleuchtungstechnik, Live-Musik und jede Menge Breakdance sind angesagt. Am Schluss der gemeinsam verbrachten Ferientage entsteht ein Musikfilm, der am 21. Juli gegen 16.30 Uhr allen Interessierten präsentiert wird. Die Gruppe „GWBM Videographie & Redaktion“ sowie Breakdancer Waldemar Volk und die Musiker Christine Krull-Kosubek und Stefan Wester unterstützen die Teilnehmer bei der Filmproduktion.

Alle Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 14 Jahren sind herzlich eingeladen. Die Aktionen des Kulturrucksack-Projektes werden gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und sind kostenfrei.

Werbung

Die Filzkünstlerin Jessica von der Fecht lädt Erwachsene zu einem Filzworkshop am Samstag, 23. Juli, ein. Ab 12 Uhr können Broschen, Ringe oder Kettenanhänger gefilzt werden. Der Workshop endet um 17 Uhr und kostet 12 Euro, einschließlich Material und Verpflegung. Reservierungen sind im Burgenmuseum unter der Rufnummer 02427/6340 möglich.

Weiter geht es am Dienstag, 26. Juli, um 19.30 Uhr. Wiglaf Droste liest im Rahmen der LitEifel 2016 aus seiner neuen Ausgabe „Wasabi Dir nur getan?“ Preis: 12 Euro, ermäßigt: 6 Euro. Kartenvorverkauf: Monschau Touristik: 02472/804828 oder Literaturhaus Nettersheim: 02486/8019440. Reservierungen im Burgenmuseum: 02427/6340.

Alle Familien, Kinder und auch Großeltern sind am Samstag, 30. Juli, um 11 Uhr zu einer spannenden Pilgerreise eingeladen. Neben der Ausstattung des Pilgers werden Pilgerzeichen hergestellt. Musik der Pilger und ein gemeinsam erkundeter Pilgerweg sowie die Pilgermahlzeit runden die Aktion ab, die um 14.30 Uhr endet. Preis: 6 Euro pro Person (einschließlich Material und Verpflegung), ab dem zweiten Geschwisterkind: 4,50 Euro. Reservierung im Burgenmuseum unter 02427/6340 oder burgenmuseum@kreis-dueren.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Stadtteile

Barmen: Malwunsch frei für 1+ in Latein
Malen und zeichnen sind ihre große Leidenschaft und sie ist Lehrerin. Klar, dass sie Kunst unterrichtet oder? „Nein, ganz sicher nicht“, lachend wehrt Jenny Dolfen diese Idee ab. „Ich habe mich ganz bewusst dagegen entschieden“, erläutert die Pädagogin. Englisch und Latein unterrichtet sie am Gymnasium Haus Overbach, ihrer großen Leidenschaft, der Kunst, frönt sie als freiberufliche Illustratorin. [08.03.2017, 08.24 Uhr]  >>
Jülicher Forscherin geht in die Computer-Tiefe
Im Reich der Supercomputer tummelt sich die Dr. Estela Suarez, Wissenschaftlerin am Jülicher Forschungszentrum. Gegenwärtig arbeitet sie an dem Projekt DEEP (Dynamical Exascale Entry Platform), dessen Ziel es ist, eine neue Art von Supercomputern zu entwickeln: „Die nächste Generation unserer Höchstleistungsrechner, die viel schneller und energieeffizienter sein müssen, als die heutigen.“ [08.03.2017, 07.45 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung