Sommerferienkurse im Schloss

Rheydt: Kinderleichte Ahnenforschung bis Färberei
Von Redaktion [26.06.2016, 07.22 Uhr]

Das Städtische Museum Schloss Rheydt hält für die Sommerferien unterhaltsames bereit: Fünf Kurse finden in unterschiedlichen Wochen an je zwei bis drei Tagen statt. Bedient werdenverschiedene Themenbereiche mit Verknüpfungen zum Museumsbestand.

Zum Beispiel können die Kinder eine Ahnentafel basteln und dabei Acrylfarben ausprobieren und dreidimensionale Objekte herstellen. In einem anderen Kurs können die Schulkinder lernen ein Buch zu binden. Dieses Buch füllen die Kursteilnehmer dann im Stile der früheren Zeit, mit Pflanzenteilen und Tierzeichnungen. Die jungen Kreativen können aber auch in zwei verschiedenen Kursen das Färben und Weiterverarbeiten von Textilien erlernen und dabei ganz eigene individuelle Kleidungsstücke und Accessoires anfertigen. Welches Kind bisher noch nicht auf den Geschmack gekommen ist, kann sich in dem Foto-Workshop davon überzeugen, dass viel mehr zu einem guten Foto gehört, als nur den Auslöser zu drücken.

Zur Spurensuche im Reich der Ahnen brechen Kinder ab 8 Jahre beim Kursangebot "Wunderkammer Leben" von Dienstag, 12., bis Donnerstag, 14. Juli, jeweils 9.30 bis 12.30 Uhr auf. Das Schlossgelände wird auf Spuren ehemaliger Bewohner untersucht, dabei wird auch die Ahnengalerie des Herrenhauses besucht. Ganz nach dem Vorbild der alten Familienchroniken der Von Bylandts, werden eigene Familienchroniken angefertigt. Dreidimensionale Objekte, z.B. Mobiles oder Windspiele, werden aus Pfauenfedern, kleinen Steinen, Ästen etc. die bei einem Rundgang durch die Wunderkammer „Leben“ gefunden wurden, gebastelt. Das persönliche Stammbuch wird mit Namen, kleine gezeichnete Portraits oder Fotos ergänzt. Kosten: 24 Euro Kursgebühr, 4 Euro Materialkosten

Naturfreunde ab 6 Jahren sind beim Angebot "Herbarium & Bestiarium - dein eigenes Tier- und Pflanzenbuch" von Montag, 25., bis Mittwoch, 27. Juli, jeweils 10 bis 13 Uhr bestens aufgehoben. Schon früher hatten die Menschen Bücher, in denen allerlei interessante Dinge über Tiere und Pflanzen aufgeschrieben waren. Diese Bücher waren oft mit vielen Bildern verziert und kleinen Steckbriefen ausgestattet. Auch auf Schloss Rheydt gibt es viele verschiedene Tiere, Pflanzen und auch alte Bücher. Ganz nach diesem Vorbild, werden die Teilnehmer Tiere beobachten, Blüten und Blätter sammeln und anschließend ihr eigenes Buch binden. Der Einband wird kreativ gestaltet, auf die Seiten die gesammelten, getrockneten Blätter und Blüten eingeklebt und Bilder von den beobachteten Tieren gemalt. Da in der mittelalterlichen Tierdichtung auch oft von Fabelwesen berichtet wird, wird das Bestiarium am letzten Tag um das ein oder andere fantastische Tier erweitert. Kosten: 24 Euro Kursgebühr, 4 Euro Materialkosten.

Werbung

Farbenfroh geht es für Kreative ab 7 Jahren im Kurs "Bunte Textilien - wir färben sie selber!" am Dienstag, 2., und Mittwoch, 3. August, jeweils 15 bis 18 Uhr zu. Ein selbst gefärbtes T-Shirt tragen, eine selbst genähte Tasche haben, das ist sicher ein tolles Gefühl. Mit verschiedenen Techniken werden Stoffstücke, T-Shirts, Taschen, Leggins, Tischdecken oder ähnliches eingefärbt. Die Textilien werden gebatikt oder bedruckt, die dazu benötigten Druckstempel können selbst erstellt werden. Kosten: 16 Uhr Kursgebühr, 2 Euro Materialkosten. Wer dann noch Lust hat, kann am Donnerstag, 4., und Freitag, 5. August, jeweils 15 bis 18 Uhr auch noch den Kurs "Textilien gestalten – Unikate durch ändern und applizieren" besuchen. Aus Stoffstücken werden – auch aus dem Kurs „Bunte Textilien“ – tolle Einzelstücke genäht. Ob es eine kleine Tasche, ein Portemonnaie oder ein Top wird, ob mit Perlen oder mit bunten Akzenten, dass entscheidet jeder selbst. Kosten: 16 Euro Kursgebühr, 2 Euro Materialkosten

Objektiv Kunst betrachten Teilnehmer des Angebots "Fotografieren, was die Alten Meister malten!". Nachwuchs-Kameraleute ab 9 Jahre treffen sich Dienstag, 9., bis Donnerstag, 11. August, jeweils 9 bis 12 Uhr um Landschaften und Stillleben im Stile alter Meister zu fotografieren, in der Natur nach dem richtigen Standort suchen, mit dem richtigen Blickwinkel für die Landschaftsfotografie. Die Inspiration kommt von der Gemäldegalerie im Museum. Im Anschluss werden die Aufnahmen besprochen und das beste Bild jedes Teilnehmers wird im Kursraum in einer kleinen Ausstellung gezeigt. Ein Abzug vom besten Bild bekommt jeder mit nach Haus. Kosten: 24 Euro Kursgebühr, 1 Euro Materialkosten

Eine Anmeldung ist für alle Kurse ist erforderlich beim Städtischen Museum Schloss Rheydt, Schlossstraße 508, in Mönchengladbach postalisch oder unter Telefon 02166/92890-19 dienstags bis freitags 11 bis 17 Uhr, sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Außerdem sind Anmeldungen per Mail unter museumspaedagogik@schlossrheydt.de möglich.

Alle Kurse, Termine, Preise und weitere Informationen unter www.schlossrheydt.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Stadtteile

Barmen: Malwunsch frei für 1+ in Latein
Malen und zeichnen sind ihre große Leidenschaft und sie ist Lehrerin. Klar, dass sie Kunst unterrichtet oder? „Nein, ganz sicher nicht“, lachend wehrt Jenny Dolfen diese Idee ab. „Ich habe mich ganz bewusst dagegen entschieden“, erläutert die Pädagogin. Englisch und Latein unterrichtet sie am Gymnasium Haus Overbach, ihrer großen Leidenschaft, der Kunst, frönt sie als freiberufliche Illustratorin. [08.03.2017, 08.24 Uhr]  >>
Jülicher Forscherin geht in die Computer-Tiefe
Im Reich der Supercomputer tummelt sich die Dr. Estela Suarez, Wissenschaftlerin am Jülicher Forschungszentrum. Gegenwärtig arbeitet sie an dem Projekt DEEP (Dynamical Exascale Entry Platform), dessen Ziel es ist, eine neue Art von Supercomputern zu entwickeln: „Die nächste Generation unserer Höchstleistungsrechner, die viel schneller und energieeffizienter sein müssen, als die heutigen.“ [08.03.2017, 07.45 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung