"Bühne unter Sternen" für Weltstar Gregory Porter
Von Redaktion [26.06.2016, 08.49 Uhr]

Auf der "Bühne unter Sternen" standen schon viele erstklassige Künstler. Am Freitag, 9. September, tritt auf Burg Nideggen ein Star auf, der weltweit hoch geschätzt wird: Gregory Porter.
Gregory Porter, 1971 in Kalifornien geboren, gilt als der beeindruckendste Jazzsänger und Songwriter seiner Generation. Sein drittes Album "Liquid Spirit" schaffte es 2013 weltweit in die Charts und wurde sensationelle eine Million Mal verkauft. In Deutschland erreichte es Platinstatus. Zur Krönung wurde das 20 Millionen Mal gestreamte Album dann mit einem Grammy ausgezeichnet.
Obwohl der Zwei-Meter-Mann anschließend zwei Jahre lang von einem Konzert zum nächsten tourte, hat er im Mai 2016 mit "Take Me To The Alley" sein viertes Album veröffentlicht. Auch das wurde von Kritikern und Publikum begeistert aufgenommen. Gregory Porters sanfte Bariton-Stimme und seine tiefgründigen Songs berühren die Hörer rund um den Globus im Innersten. Dass er als jüngstes von acht Kindern einer alleinerziehenden Priesterin in einer weißen Wohngegend nördlich von Los Angeles aufwuchs, hat sein Leben geprägt und seine Musik. Seine Lieder haben nicht nur die Liebe und das Leben zum Inhalt. Auch mit Themen wie dem alltäglichen Rassismus in den USA oder dem Egoismus vieler Menschen setzt er sich künstlerisch auseinander. Die Songs auf "Take Me To The Alley" decken auch musikalisch ein breites Spektrum ab. Mal sind sie hymnisch oder romantisch, mal kess oder düster.
Beinahe wäre der junge Gregory Porter übrigens Profi-Footballer geworden. Eine Verletzung vereitelte seinen Plan. So wandte er sich seiner zweiten Leidenschaft zu, der Musik. Darüber freuen sich Millionen Fans in aller Welt. Ganz besonders die im Kreis Düren. "Gregory Porter ist ein Ausnahmekünstler. Er komponiert, textet und singt auf höchstem Niveau und hat damit zurecht großen Erfolg. Wir sind glücklich, ihn für die Festspiele auf Burg Nideggen gewonnen zu haben", freut sich Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn auf den Auftritt des 44-Jährigen, dessen Karriere relativ spät an Fahrt gewann.
Mit dem 26-jährige Joris spricht die veranstaltende Kulturinitiative im Kreis Düren e.V. am 10. September ein anderes Publikum an. Schon mit seinem Debutalbum "Hoffnungslos Hoffnungsvoll" hat er viele Fans gewonnen: mit seinen smarten und gleichzeitig anspruchsvollen Melodien und seiner unverkennbaren Stimme. 
Eintrittskarten sind an allen bekannte Vorverkaufsstellen erhältlich. Weitere Infos gibt es unter www.buehne-unter-sternen.de.
Unterstützt wird die "Bühne unter Sternen" von der Sparkasse Düren, F&S solar, DKB, Rurtalbahn und SWD.


Bildtext:
Mit dem Jazzsänger Gregory Porter kommt ein Weltstar in den Kreis Düren: Am 9. September steht der Grammy-Gewinner in Nideggen auf der Bühne unter Sternen.
Foto: Shawn Peters

Werbung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Stadtteile

Barmen: Malwunsch frei für 1+ in Latein
Malen und zeichnen sind ihre große Leidenschaft und sie ist Lehrerin. Klar, dass sie Kunst unterrichtet oder? „Nein, ganz sicher nicht“, lachend wehrt Jenny Dolfen diese Idee ab. „Ich habe mich ganz bewusst dagegen entschieden“, erläutert die Pädagogin. Englisch und Latein unterrichtet sie am Gymnasium Haus Overbach, ihrer großen Leidenschaft, der Kunst, frönt sie als freiberufliche Illustratorin. [08.03.2017, 08.24 Uhr]  >>
Jülicher Forscherin geht in die Computer-Tiefe
Im Reich der Supercomputer tummelt sich die Dr. Estela Suarez, Wissenschaftlerin am Jülicher Forschungszentrum. Gegenwärtig arbeitet sie an dem Projekt DEEP (Dynamical Exascale Entry Platform), dessen Ziel es ist, eine neue Art von Supercomputern zu entwickeln: „Die nächste Generation unserer Höchstleistungsrechner, die viel schneller und energieeffizienter sein müssen, als die heutigen.“ [08.03.2017, 07.45 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung