Straßenfest

Aldenhoven feiert "indeland"-Triathlon
Von Redaktion [17.06.2016, 07.20 Uhr]

Während des 9. indeland-Triathlons am Sonntag, 19. Juni 2016 wird es im Aldenhovener Ortskern entlang der Laufstrecke wieder ein Straßenfest geben. Die Läufer und Besucher erwartet von 12 Uhr bis 18 Uhr an der kath. Kirche ein umfangreiches Bühnenprogramm.

Morgens um 10.15 Uhr starten die ersten der rund 1300 Triathleten am Blausteinsee in Eschweiler. Mit dem Rad geht es quer durchs indeland und den Tagebau Inden bis nach Aldenhoven, wo erstmals im Römerpark die Räder gegen die Laufschuhe getauscht werden. Auf einem Rundkurs laufen die Sportler schließlich mehrmals durch den Ortskern und den Römerpark, wo wie in jedem Jahr schließlich der Zieleinlauf und die Siegerehrungen stattfinden werden.

Im Ortskern von Aldenhoven erwartet die zahlreichen Besucher sowie die vorbeilaufenden Sportler dann nach der Eröffnung durch Bürgermeister Ralf Claßen ab 12 Uhr ein großes Straßenfest, das dieses Mal von der Aachener Bank, dem Verbandswasserwerk Aldenhoven, der Kanzlei Mingers & Kreuzer sowie der Farbenfabrik Oellers gesponsert wird.

Es wird ein buntes Kinderprogramm geboten. Auf der Showbühne an der Kirche St. Martinus werden Tanzformationen des Majoretten und Cheerleader Teams, der integrativen Kindertagesstätte Regenbogen und des St. Elisabeth Kindergartens aus Aldenhoven ihr Können zeigen. Außerdem wird ein Clown des Circus Gioco ab ca. 15:30 Uhr für gute Stimmung sorgen. Die Moderation und musikalische Unterhaltung wird Stephan Demus von SD-Promotion übernehmen.

Werbung

Bürgermeister Ralf Claßen (l.) und Marcel Dederichs freuen sich schon auf die 9. Auflage des indeland-Triathlons und das Straßenfest im Ortskern von Aldenhoven.

Bürgermeister Ralf Claßen (l.) und Marcel Dederichs freuen sich schon auf die 9. Auflage des indeland-Triathlons und das Straßenfest im Ortskern von Aldenhoven.

Dazu wird es auch einen Bewegungsparcours für Kinder und mehrere Informationsstände unter anderem der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich geben. Passend zum Triathlon wird Lothar Westmark in seinem Fachgeschäft eine Fahrradausstellung zeigen. Auch am Fitness-Studio Ferdy’s Gym wird einiges los sein. Beim fünften Aldenhovener-Cycling-Marathon wird es unter dem riesigen Zeltdach wieder volle Schwungscheiben-Power geben.

Und die Aldenhovener Sebastianus-Schützen öffnen erneut den Alten Turm für Besucher und bieten fast schon traditionell ihre Speisen und Getränke an. Vor dem Ludwig-Gall-Haus wird es bei Reibekuchen und Getränken Live-Musik mit Jupp Derwall geben, während nebenan das Optik-, Uhren- und Schmuck-Geschäft Kriescher geöffnet hat.

Kostenlose Parkplätze sind vor Ort und in der näheren Umgebung in ausreichender Menge vorhanden und ausgeschildert. Die Freiwillige Feuerwehr Aldenhoven und das Ordnungsamt werden vor Ort behilflich sein. Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung sorgen als Streckenposten dafür, dass sich Autofahrer und Rad fahrende Athleten nicht in die Quere kommen. Und für die Sportler wird es einen kostenlosen Shuttlebus-Service zwischen Aldenhoven und dem Blausteinsee geben.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Stadtteile

Barmen: Malwunsch frei für 1+ in Latein
Malen und zeichnen sind ihre große Leidenschaft und sie ist Lehrerin. Klar, dass sie Kunst unterrichtet oder? „Nein, ganz sicher nicht“, lachend wehrt Jenny Dolfen diese Idee ab. „Ich habe mich ganz bewusst dagegen entschieden“, erläutert die Pädagogin. Englisch und Latein unterrichtet sie am Gymnasium Haus Overbach, ihrer großen Leidenschaft, der Kunst, frönt sie als freiberufliche Illustratorin. [08.03.2017, 08.24 Uhr]  >>
Jülicher Forscherin geht in die Computer-Tiefe
Im Reich der Supercomputer tummelt sich die Dr. Estela Suarez, Wissenschaftlerin am Jülicher Forschungszentrum. Gegenwärtig arbeitet sie an dem Projekt DEEP (Dynamical Exascale Entry Platform), dessen Ziel es ist, eine neue Art von Supercomputern zu entwickeln: „Die nächste Generation unserer Höchstleistungsrechner, die viel schneller und energieeffizienter sein müssen, als die heutigen.“ [08.03.2017, 07.45 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung