Generalprobe für den indeland-Triathlon

Testschwimmen im Blausteinsee
Von Redaktion [08.06.2016, 08.24 Uhr]

Über 1300 Athletinnen und Athleten machen sich am Sonntag, 19. Juni, wieder zum sportlichen Dreikampf durchs indeland auf: der 9. indeland-Triathlon steht vor der Tür.

Die Strecken sind erprobt: Geschwommen wird im Blausteinsee, es folgt die Radfahrt durch das indeland und die Laufstrecke in Aldenhoven. Großer Zieleinlauf ist dann im dortigen Römerpark. Hobbysportler starten über die vergleichsweise kurze Volksdistanz (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad, 5 Kilometer Laufen), ambitionierten Sportlern bieten Kurz- und Mitteldistanz eine Herausforderung. Die Online Anmeldung unter www.indeland-triathlon.de ist noch bis einschließlich 8. Juni geöffnet. Nachmeldungen sind leider nicht möglich.

Eine Generalprobe für das Event wird es am Freitag, 10. Juni, von 17 bis 19 Uhr geben. Es wird ein Testschwimmen im Blausteinsee angeboten. Die Teilnehmer können sich dabei mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut machen und auf den 9. indeland-Triathlon am 19. Juni vorbereiten. Die offizielle Schwimmstrecke, die ansonsten für Sportler gesperrt ist, wird extra für das Training freigegeben und die DLRG wird vor Ort sein.

Werbung

Zur gleichen Zeit findet im Schwimmbereich an der Seebühne ein Neopren-Testschwimmen statt. Markus Ganser, mehrfacher Ironman-Hawaii-Teilnehmer, wird die Sportler bei der richtigen Bekleidungs-Wahl beraten. Hierfür ist eine kurze Anmeldung unter 02402-37374 oder markus.ganser@t-online.de erforderlich, damit ausreichend Neos in allen Größen verfügbar sind. Es können auch Anzüge für den Wettkampftag reserviert werden. Hierfür lohnt es sich, frühzeitig Kontakt mit Markus Ganser aufzunehmen, um sich den passenden Anzug zu reservieren.

Das Neo-Testschwimmen und auch das Testschwimmen auf der Wettkampfstrecke sind selbstverständlich kostenlos.

Auch die Zuschauer können sich schon auf die 9. Auflage der Sportveranstaltung freuen. Das Publikum ist, so verspricht der Veranstalter, in diesem Jahr noch näher am Geschehen. Die Wechselstelle II, bei der die Athleten vom Fahrrad in die Laufschuhe steigen, wird innerhalb Aldenhovens vom Sportplatz in den Römerpark verlegt. Hier kann das Publikum nun hautnah verfolgen, wer sich auf der Radstrecke vielleicht einen großen Vorsprung heraus fahren konnte und wer sich besonders geschickt beim Wechsel anstellt. Von dort erreichen die Zuschauer dann in wenigen Schritten den Zielbereich und können die Sportler auf den letzten Metern noch einmal gebührend feiern. Zudem findet in Aldenhoven wieder ein buntes Stadtfest statt.

Alle Informationen zum 9. indeland-Triathlon unter: www.indeland-triathlon.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Stadtteile

Barmen: Malwunsch frei für 1+ in Latein
Malen und zeichnen sind ihre große Leidenschaft und sie ist Lehrerin. Klar, dass sie Kunst unterrichtet oder? „Nein, ganz sicher nicht“, lachend wehrt Jenny Dolfen diese Idee ab. „Ich habe mich ganz bewusst dagegen entschieden“, erläutert die Pädagogin. Englisch und Latein unterrichtet sie am Gymnasium Haus Overbach, ihrer großen Leidenschaft, der Kunst, frönt sie als freiberufliche Illustratorin. [08.03.2017, 08.24 Uhr]  >>
Jülicher Forscherin geht in die Computer-Tiefe
Im Reich der Supercomputer tummelt sich die Dr. Estela Suarez, Wissenschaftlerin am Jülicher Forschungszentrum. Gegenwärtig arbeitet sie an dem Projekt DEEP (Dynamical Exascale Entry Platform), dessen Ziel es ist, eine neue Art von Supercomputern zu entwickeln: „Die nächste Generation unserer Höchstleistungsrechner, die viel schneller und energieeffizienter sein müssen, als die heutigen.“ [08.03.2017, 07.45 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung