Deutsche Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung

Wesen aus einer anderen Welt in Düsseldorf
Von Redaktion [28.02.2016, 06.36 Uhr]

Acht junge Maskenbildner-Azubis aus Opernhäusern, Theatern und Maskenbildnerschulen haben sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, die am Sonntag, 6. März ausgetragen wird. Zu sehen ist sie bei der make-up artist design show, Fachmesse für Maskenbildner und Visagisten, in der Halle 7 der Messe Düsseldorf ab 13 Uhr. Thema ist "Außerirdische“, so dass zu erwarten ist, dass die acht Teilnehmerinnen Bewohner ferner Galaxien zum Leben erwecken werden wie kriegerische Klingone, hochentwickelte Androide oder Meister Yodas langohrige Verwandtschaft.

Bernd Uwe Staatz, Chefmaskenbildner der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, ist Initiator und fachlicher Leiter der Azubi- Meisterschaft und hat sich mit der Maske „Das Wesen aus einer anderen Welt“ vorab schon einmal auf den Wettbewerb eingestimmt. Dazu hat er zusammen mit dem Maskenbildner Thomas Hilckmann das Modell Lars Sesterhenn Schritt für Schritt in einen Außerirdischen verwandelt.

„Die Schwierigkeit der Arbeit bestand darin, die Gestalt des Körpers sehr menschlich und gleichzeitig die Anatomie des Kopfes hyperplastisch wirken zu lassen“, sagt Staatz, der seit Oktober 2005 Chefmaskenbildner an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg ist. Um diese Aufgabe realisieren zu können, wurden vorab in acht Werktagen Einzelteile vorgefertigt, die dem Modell in nur 45 Minuten appliziert wurde.

Werbung

Die Einzelteile bestehen aus einem leichten Unterbau um die anatomische Kopfform zu verändern, einer angepassten Vollglatze, die komplett über den Unterbau gezogen wird und somit eine Haut für einen nahtlosen Übergang ergibt, sowie ein drittes Auge als zusätzliches Symbol einer Fremdhaftigkeit. „Es sind viele einzelne Schritte notwendig, um so eine Maske herzustellen. Die Gesamtarbeitszeit beträgt mindestens 3,5 Stunden. Kein Darsteller in der Oper oder dem Theater würde diese Vorbereitungszeit in Kauf nehmen, also arbeiten wir bei der Gestaltung mit vorbereiteten Einzelteilen“, so Staatz. Um Unterbau und Glatze zu fertigen, mussten vom Modell ein Kopfabdruck genommen werden.

Nach Formbauten und Heißschaumarbeiten kam Airbrush-Technik zur farblichen Untermalung zum Einsatz. Das Kostüm kommt aus dem Fundus der Deutschen Oper am Rhein.
Auch die Teilnehmer der Deutsche Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung arbeiten bei dem Wettbewerb mit vorgefertigten Einzelteilen. Bei der Gestaltung müssen mindestens zwei Drittel des Gesichts geschminkt und mindestens ein Gesichtsteil (Prosthetic) und ein Kopfputz oder alternativ eine Perücke verwendet werden. Während der Arbeitszeit bewertet eine internationale Fachjury die Arbeit nach festgelegten Bewertungskriterien.

Die Siegerehrung erfolgt am Sonntag, 6. März, um 17 Uhr. Die ersten drei Plätze sind mit Geldpreisen und Pokalen dotiert, alle weiteren Teilnehmer erhalten Sachpreise sowie eine Urkunde.

Zum 17. Mal findet diese Messe in Düsseldorf. Sie ist nur für Fachbesucher mit Nachweis zugänglich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung