Aus dem Polizeibericht

Autofahrer überschlug sich auf der B57
Von Redaktion [11.02.2016, 13.19 Uhr]

Einen schweren Verkehrsunfall nahmen Beamte der Polizeiwache in Jülich am Donnerstagmorgen auf. Ein Autofahrer hatte sich laut Pressebericht dabei auf der B 57 bei Gereonsweiler überschlagen.

Der Einsatz ereilte die Polizisten gegen 8.30 Uhr. Ersten Angaben
nach hatte sich ein 44-jähriger Autofahrer aus Erkelenz mit seinem
Wagen überschlagen. Das Auto selbst war in einem Feld liegen
geblieben. Der Fahrer konnte sich nicht selbst befreien. Was war
passiert? Zur Unfallzeit befuhr der Erkelenzer die B 57 von der
Ortslage Gereonsweiler aus in Richtung Baesweiler. Hierbei befand er
sich hinter einem Lkw. Hinter ihm selbst wiederum fuhr ein 30 Jahre
alter Mann, ebenfalls aus Erkelenz, mit seinem Wagen. Dann überholte
der Jüngere die ihm vorausfahrenden Fahrzeuge, was der spätere
Unfallverursacher zu spät erkannte. Auch er scherte aus, um den Lkw
zu überholen. Dabei touchierten sich die Autos der Männer, woraufhin
das des 44-Jährigen ins Schleudern geriet und im Graben landete.

Die Feuerwehr half dem Älteren aus seiner misslichen Lage und ein
RTW transportierte den Schwerverletzten anschließend in ein
Krankenhaus. Dort verblieb er stationär. Sein Fahrzeug sicherte ein
Abschleppunternehmer.

Sein Kontrahent blieb unverletzt und auch sein Fahrzeug war nach
dem Crash noch fahrbereit.

Werbung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright