Kreuz Wanlo wird gesperrt
Von Redaktion [26.01.2016, 09.25 Uhr]

Wo Braunkohle gewonnen wird, muss selbst das Autobahnnetz rund um das Abbaugebiet neu geordnet, verstärkt oder verlegt werden. Das in NRW in diesem Umfang einmalige Projekt A44/A61/A46 am Rande der Ballungsräume Düsseldorf und Köln ist eine Kooperation zwischen dem Landesbetrieb Straßenbau NRW und dem Energieunternehmen RWE Power AG.

Im Zuge der Arbeiten wird das Kreuz Wanlo von Freitagabend, 29. Januar., um 22 Uhr bis Montagmorgen, 1. Februar, um 5 Uhr bis zum Autobahndreieck Holz voll gesperrt, weil die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein dann dort eine Brücke abreißen lässt. Der Verkehrs wird großräumig über die A61, A52 und A57 umgeleitet.

Werbung

Um das Jahr 2017 herum wird die A61 vom weiter fortschreitenden Tagebau in Anspruch genommen. Bis dahin ist neben der Errichtung der A44n auch die Erweiterung der A46 zwischen den Autobahnkreuzen Wanlo und Holz von vier auf sechs Fahrstreifen notwendig.

Die neue Trasse der A44 wird durchschnittlich um etwa einen Kilometer nach Osten verschobenen und soll ab dem Jahr 2017 die Autobahnkreuze Jackerath und Holz verbinden. Die A44 wird zwischen dem Anschluss an die bestehende A44 nördlich von Titz und einem neu zu errichtendem Autobahnkreuz mit der A61 östlich des heutigen Autobahnkreuz Jackerath vierstreifig und ab diesem neuen Kreuz bis zum bestehenden Anknüpfungspunkt Autobahnkreuz Holz sechsstreifig ausgebaut werden. Baubeginn war der 30. Mai 2012.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright