Kirchenkreis Jülich zum zweiten Mal ausgezeichnet

Geilenkirchener Gemeinde erhält Preis der KlimaExpo-NRW
Von Redaktion [28.11.2015, 15.28 Uhr]

Preisübergabe in Geilenkirchen

Preisübergabe in Geilenkirchen

Nach dem Anfang des Jahres 2015 die Christuskirche in Heinsberg aufgrund ihrer Sanierung im Passivhausstandard durch die KlimaExpo-NRW als laufende Nr. 26 ausgezeichnet wurde, folgt nun im Kirchenkreis Jülich eine weitere Auszeichnung für die Kirchengemeinde Geilenkirchen als laufende Nr. 125.

Um Energiewende, Klimaschutz und die notwendige Anpassung an die Folgen des Klimawandels als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, hat die Landesregierung die KlimaExpo.NRW ins Leben gerufen.
Sie soll 1000 Projekte bis zum Jahr 2022 einem breiten Publikum bis hin zur internationalen Ebene verständlich und erfahrbar machen und dadurch zusätzliches Engagement für den Klimaschutz fördern, um letztlich die gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen.

Werbung

Hierzu gibt es im Kirchenkreis Jülich einen zweiten Beitrag, und die beiden Beispiele sollen zu weiteren Projekten anreizen. Auf den Webseiten der KlimaExpo-NRW ist Folgendes nachzulesen: „Kirchengemeinde geht im Klimaschutz voran Klimaschutz in Kirchengemeinden – das sind ganz besondere Herausforderungen, aber auch große Möglichkeiten. Auf 150.000 Tonnen CO2 schätzt die EnergieAgentur.NRW das Einsparpotenzial in den Gemeinden des Landes pro Jahr. Die Evangelische Kirchengemeinde Geilenkirchen in der Region Aachen arbeitet daran, den eigenen Beitrag hierzu stetig zu vergrößern.

Kirchengemeinden sind über viele Jahre entstandene Institutionen mit oft langer Geschichte. Entsprechend sieht häufig auch die Gebäude- und Heizungsinfrastruktur aus – in die Jahre gekommen und selten aus einem Guss. Mit ihren rund 4.200 Mitgliedern gehört die Gemeinde Geilenkirchen zum Kirchenkreis Jülich, der sich auch auf der Kirchenkreisebene intensiv mit dem Umweltgedanken befasst.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright