1000. Geburt im St. Marien-Hospital Düren
Von Kaya Erdem [18.11.2015, 21.12 Uhr]

Viktoria und Melissa sind die 1000. Geburt im St. Marien-Hospital Düren in 2015. Die beiden kamen drei Wochen vor dem errechneten Termin per Kaiserschnitt auf die Welt. Die 29-jährige Olga Steinhauer aus Niederzier und ihr Mann Johannes freuen sich über die Geburt ihrer beiden Töchter.
Viktoria wurde zuerst geboren, wog 3090g und war 49 cm groß. Eine Minute später war Melissa, 2865 g schwer und ebenfalls 49 cm groß, geboren. Auch ihr vierjähriger Bruder Maximilian war im Birkesdorfer Krankenhaus auf die Welt gekommen.

Die Eltern hatten sich erneut für eine Geburt im St. Marien-Hospital mit Perinatalzentrum Level 1 entschieden. Schon bei Problemen während ihrer Schwangerschaft wurde die angehende Mutter zeitweise stationär und später begleitend zu ihrem niedergelassenen Gynäkologen vom geburtshilflichem Team des Krankenhauses in Birkesdorf betreut. Die Kinderärzte standen bereits zu dieser Zeit beratend zur Seite. Vater Johannes unterstütze seine Frau bei der Geburt. Kinderärzte und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen versorgten das neugeborene Geschwisterpaar noch im OP.

Michael Hanke, kaufmännischer Direktor des St. Marien-Hospitals, die leitende Hebamme Iris Strohband-Wallmichrath, Oberärztin Dr. Barbara Richrath, Stationsärztin Susanne Spitzfaden sowie Claudia Grisar und Edith Sens, Stationsleitungen der Wöchnerinnen-Station, und Pflegedirektor Michael Bartmann gratulierten den glücklichen Eltern und dem Bruder herzlich im Namen des St. Marien-Hospitals und überreichten Gutscheine und einen herbstlichen Blumenstrauß. Hebamme Annemarie Srbeny betreute die Eltern bei dieser Entbindung zum zweiten Mal.

Werbung

Die geburtshilfliche Abteilung des St. Marien-Hospitals mit etwa 1.200 Geburten pro Jahr ist als Perinatalzentrum Level 1 offiziell anerkannt. Zusammen mit der im Kreis Düren einzigen Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im St. Marien-Hospital, die über eine neonatologische Intensivstation verfügt, wird ein Höchstmaß an Sicherheit für Mutter und Kind erreicht. Hochrisikoschwangerschaften zu betreuen, ist den Fachärzten ein besonderes Anliegen.

Das St. Marien-Hospital hat auf der Internetseite www.marien-hospital-dueren.de einen besonders beliebten Service eingerichtet. Unter der Rubrik „Babygalerie“ sind tagesaktuell die Fotos der Neugeborenen im St. Marien-Hospital zu sehen. So auch das Foto von Viktoria und Melissa.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright