Kreis Düren bittet um Sach- und Zeitspenden für Flüchtlinge
Von Jürgen Kreutzer [15.09.2015, 18.28 Uhr]

Die Uhr tickt: Am Montag, 21. September, muss die ehemalige Bundeswehr-Kaserne Gürzenich-Wald für die Erstaufnahme von bis zu 500 Flüchtlingen hergerichtet sein. Diesen Auftrag hat der Kreis Düren am 9. September von der Kölner Bezirksregierung erhalten. Derzeit laufen die Arbeiten vor Ort auf Hochtouren, um die leerstehenden Gebäude und Hallen in Quartiere für Menschen zu verwandeln, die vor Krieg und Gewalt geflohen sind. Schlafstätten, Sanitäranlagen, Verpflegungsbereiche, Sozialräume, Untersuchungszimmer und Verwaltungsbüros müssen ebenso eingerichtet werden wie Strom-, Wasser- und Heizungsversorgung, Datenleitungen und Internetverbindungen.

Die Hilfsbereitschaft der Menschen im Kreis Düren ist sehr groß. Das hat sich in den vergangenen Monaten überall gezeigt, wo Asylsuchende untergebracht wurden. An Sachspenden und tatkräftiger Hilfe von Freiwilligen vor Ort mangelte es nicht. Auf eine derart ausgeprägte Willkommenskultur bauen Landrat Wolfgang Spelthahn und Peter Kaptain, Leiter des freiwillig einberufenen Krisenstabes des Kreises Düren, auch mit Blick auf die bis zu 500 Menschen, die in Kürze in die Erstaufnahmeeinrichtung in Gürzenich-Wald einziehen werden.

Werbung

"Die täglichen Fernsehbilder zeigen uns Menschen, die all ihr Hab und Gut zurückgelassen haben, um ihr Leben zu retten. Sie im Kreis Düren unterzubringen, mit allem Notwendigen auszustatten, zu verpflegen und zu betreuen ist eine große Herausforderung, der wir uns gerne stellen", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.

Um die Hilfsbereitschaft der Menschen möglichst effektiv abrufen zu können, hat der Kreis Düren im Internet unter www.kreis-dueren.de/wirhelfen eine neue Seite angelegt. Sie gibt einen Überblick über die jeweils aktuell benötigten Sach- und Zeitspenden. Spenden- und Hilfsangebote können auch über die Telefonhotline 02421/22-1000 übermittelt werden. Für Angebote oder Rückfragen per E-Mail wurde die Adresse wirhelfen@kreis-dueren.de eingerichtet. Wichtig: Da die Aufnahmeeinrichtung in Gürzenich derzeit noch hergerichtet wird, können zurzeit noch keine Sachspenden entgegengenommen werden. Wenn es soweit ist, wird es entsprechende Hinweise auf der Homepage des Kreises Düren und in den Medien geben.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung