Cinja Tillmann und Matt West neues DKB-Königspaar
Von Josef Kreutzer [07.09.2015, 17.58 Uhr]

Gruppenbild mit der Königin Cinja Tillmann und König Matt West. Die beiden waren beim 14. DKB-Beach-Cup die besten Einzelspieler und wurden damit als Turniersieger gekrönt.

Gruppenbild mit der Königin Cinja Tillmann und König Matt West. Die beiden waren beim 14. DKB-Beach-Cup die besten Einzelspieler und wurden damit als Turniersieger gekrönt.

Cinja Tillmann und Matt West sind das neue Königspaar des DKB-Beach-Cups. Bei der 14. Auflage des Einladungsturniers für Profi- und Nationalspieler waren sie die beiden erfolgreichsten Einzelspieler des Tages. Die 24-jährige Sportlerin aus Münster gewann auf der DTV-Anlage "Rur-Beach 47" fünf, der 21-jährige Neuzugang der SWD-Powervolleys aus den USA sogar sechs Spiele mit wechselnden Partnern, wobei erstmals auch Mixed-Mannschaften gebildet wurden. Somit wurden die beiden am Ende von Turnier-Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn und Dürens Bürgermeister Paul Larue mit den beiden begehrten Kronen ausgestattet.

Katharina Schillerwein, die zweifache Königin und Titelverteidigerin Britta Büthe und Anna Behlen konnten jeweils drei Siege verbuchen. Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der DTV-Volleyballabteilung hatte der Sportliche Leiter Bernd Werscheck diesmal ausschließlich Spieler des Dürener Erstbundesligisten eingeladen. In der Endabrechnung standen für den jungen Dennis Barthel vier Siege zu Buche, Jaromir Zachrich und der Kanadier Brook Sedore gewannen je zwei Spiele.

Bei der Siegerehrung huldigten die sechs Platzierten den neuen Majestäten standesgemäß mit einem Hofknicks. Das war bezeichnend für das Turnier, das von Radiomoderator Dr. Stephan Kaußen erneut ebenso fachkundig wie humorvoll ("Applaus für Schilli und Tilli!") kommentiert wurde. Sportliche Topleistungen und Siegeswillen gehen beim DKB-Beach-Cup gerne mit Spaß an der Freud einher. "Das ist sehr schön hier. Die Organisation ist wirklich top, und wir Spieler haben hier richtig viel Spaß", strahlte Königin Cinja Tillmann nach der Siegerehrung, als die September-Sonne lachte und der Siegersekt sprudelte.

Werbung

Am Tag zuvor waren dagegen Regenschirme und warme Pullover gefragt, als sich die Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann und die beiden Dürener Sven Anton und Malte Holschen in einem Einlagespiel gegenüberstanden. Den besseren Start der Einheimischen glichen die Goldmedaillen-Gewinner von London 2012 im zweiten Satz aus, sodass die Entscheidung erst in einem verkürzten dritten Satz fiel. 16:18, 15:10 und 16:14 hieß es am Ende für die Olympiasieger. „Wir wollten den Zuschauern Sport auf hohem Niveau bieten. Das geht am besten, wenn man gewinnen will“, sagte Jonas Reckermann, als Turnierschirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn dem Quartett zur tollen Vorstellung gratulierte.

Unmittelbar nach ihrem Triumph in London hatten die beiden beim DKB-Beach-Cup in Jülich ihre Goldmedaillen präsentiert. Diesmal waren sie aus Anlass des 50. Geburtstags der DTV-Volleyball-Abteilung beim DKB-Turnier in Düren zu Gast. „Wir unterstützen Veranstalter wie den Kreis Düren und den DTV sehr gerne, weil sie die Volleyball-Fahne mit Herzblut über so viele Jahre hochhalten“, bekannte Jonas Reckermann beim gemütlichen Teil am wärmenden Grillstand.

Beim Spiel der Hobby- und Freizeitteams um den Stadtwerke Düren-Cup setzte sich am Samstag das Team "Katasdrove" durch. Die weiteren Plätze belegten die Skybeacher, Mehmet and Friends, Rur-Beach 47 und Tequila extra aged.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung