Rettungswagen im Kreis Düren gleich ausgestatten
Von Josef Kreutzer [04.09.2015, 18.29 Uhr]

Dirk Karnstedt (v.l., Feuerwehr Düren), Bürgermeister Paul Larue, Heinz-Peter Salentin (RDKD), Landrat Wolfgang Spelthahn und RDKD-Vorstandssprecher Peter Kaptain stellten die ersten beiden neuen Rettungswagen vor, die identisch ausgestattet sind.

Dirk Karnstedt (v.l., Feuerwehr Düren), Bürgermeister Paul Larue, Heinz-Peter Salentin (RDKD), Landrat Wolfgang Spelthahn und RDKD-Vorstandssprecher Peter Kaptain stellten die ersten beiden neuen Rettungswagen vor, die identisch ausgestattet sind.

Mit zusätzlichem Personal, mehr Rettungswachen und neuen Fahrzeugen hat die 2014 gegründete Rettungsdienst Kreis Düren AöR (RDKD) die Sicherheit der knapp 260.000 Menschen im Kreis Düren bereits verbessert. Hintergrund der Offensive ist der demografische Wandel. Obwohl die Bevölkerungszahl sinkt, steigt die Zahl der Rettungsdiensteinsätze seit Jahren stetig, weil die immer älter werdenden Menschen immer häufiger schnelle Hilfe benötigen.

Nun gibt es ein weiteres Sicherheitsplus: Ab sofort werden alle neuen Rettungswagen einheitlich ausgestattet. Alle Geräte und Medikamente haben dann in jedem Fahrzeug, das im Kreis Düren losgeschickt wird, denselben Platz.

Werbung

"Das ist im Ernstfall ein großes Plus. Jede Einsatzkraft findet sich auf Anhieb in jedem Wagen zurecht und kann sich voll und ganz auf den Patienten konzentrieren", unterstreicht Landrat Wolfgang Spelthahn die Neuerung.

Die RDKD und die Feuerwehr Düren hatten die Fahrzeugausstattung gemeinsam konzipiert. Die beiden ersten Zwillingswagen sind bereits da, sieben weitere werden in den nächsten Monaten ausgeliefert. "Das ist ein Musterbeispiel für die enge Zusammenarbeit zwischen Kreis und Stadt Düren zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger", betonte Dürens Bürgermeister Paul Larue.
Doch nicht nur im Innern gleichen sich die neuen Wagen. Auch Farbgebung und Logo kennzeichnen die Einsatzfahrzeuge als Bestandteil der Rettungsdienstflotte im Kreis Düren.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung