Tennisnachwuchs begeistert Düren
Von Redaktion [02.08.2015, 15.00 Uhr]

Großer Tennissport in Düren. Nach einer Woche mit hochklassigem Tennis gingen die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U14 im Kreis Düren zu Ende. Und die Finale hatten es noch einmal in sich. Über drei Stunden standen sich die beiden Kontrahenten Seon Yong Han (KOR) und Thiago Tirante (ARG) gegenüber. Atemberaubende Ballwechsel, großer Kampfgeist und spannendes Tennis bekamen die rund 1000 Zuschauer zu sehen. Und eine gute Nachricht für alle Freunde des Tennissports: Das Internationale Nachwuchsturnier bleibt für drei weitere Jahren in Düren.

Gruppenbild mit Pokal: Thiago Tirante, Sieger Seon Han, Dr. Manfred Weber (Vors. Tennisverband Mittelrhein), Siegerin Valentina Ivanov, Naho Sato, Landrat Wolfgang Spelthahn und Ehrenvors. des Förderverein Tennis Jüngsten Cup Heinz Busch

Gruppenbild mit Pokal: Thiago Tirante, Sieger Seon Han, Dr. Manfred Weber (Vors. Tennisverband Mittelrhein), Siegerin Valentina Ivanov, Naho Sato, Landrat Wolfgang Spelthahn und Ehrenvors. des Förderverein Tennis Jüngsten Cup Heinz Busch

Den ersten Satz konnte der Koreaner Han, der in Korea nicht nur die U14 Rangliste sondern auch die U16 Rangliste anführt, nach mehrerer Breaks und Re-Breaks im Tie Break 7:6(6) für sich entscheiden. In den ersten Spielen des zweiten Satzes sah es dann schon so aus, als würde er das Finale deutlich gewinnen können, doch der Argentinien Thiago Tirante – Nummer 1 auf der Südamerika-Rangliste - kämpfte sich ins Match zurück. Bereits an den drei vorangegangenen Wochenenden hatten sich die beiden14-Jährigen bei weiteren Turnieren der höchsten Kategorie auf der European Junior Tour, zu denen auch der Kreis Düren Junior Tennis Cup gehört, im Finale gegenübergestanden. Drei Mal war Han als Sieger vom Platz gegangen. Diesmal wollte Tirante die Revanche. Erneut kam es zum Tie Break, Tirante wehre zwei Matchbälle ab und verbuchte den zweiten Satz letztlich mit 7:6(4) für sich. Im dritten Satz reichte es dann aber doch nicht für die ersehnte Revanche. Auch im vierten Aufeinandertreffen hieß der Sieger am Ende Han, der den letzten Satz mit 6:3 für sich entschied.

Nicht weniger umkämpft war im Anschluss das Finale der Mädchen. Auch das Match zwischen der Japanerin Naho Sato und der Neuseeländerin Valentina Ivanov ging über drei Sätze. Den ersten Satz konnte die 14-Jährige Japanerin mit 6:3 für sich entscheiden. Der zweite Satz ging mit 6:3 an die Neuseeländerin, die am Ende auch die besseren Nerven hatte und den dritten Satz 6:1 gewann. „Es war großartig vor so vielen Leuten zu spielen. Am Anfang war ich etwas nervös, aber dann hat es einfach nur noch Spaß gemacht“, erzählt Ivanov nach dem Finale.

Werbung

„Das Turnier ist in Düren angekommen. Großartig wie viele Leute heute zum Finale, aber auch schon während der Woche auf die Anlagen gekommen sind“, freut sich der Schirmherr des Turniers Landrat Wolfgang Spelthahn. „Umso schöner ist es, dass wir verkünden können, dass die Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Düren und den Organisatoren um drei weitere Jahre verlängert wurde. Eine großartige Nachricht für alle Beteiligten, bietet sie doch Planungssicherheit und Vorfreude auf drei weitere Tennis-Veranstaltungen der Spitzenklasse“, berichtet Spelthahn. Bis einschließlich 2018 werden sich die Tennis-Stars von Morgen an der Kuhbrücke messen. Ermöglich wird dies dank der drei beteiligten Vereine, des Fördervereins Tennis Jüngsten Cup, der das Turnier in diesem Jahr zum 38. Mal ehrenamtlich ausrichtete, und dank eines Sponsorenpools des Kreis Düren.

Abgerundet wurde das Finalwochenende mit den beiden Endspielen im Doppel. Bei den Mädchen siegte das Duo Marta Kostyuk (UKR)/Kristyna Lavickova mit 6:0, 1:6, 10:6 gegen Polina Krupchenko (RUS)/ Ekatarina Makarova (RUS).
Bei den Jungs gelang dem Koreaner Seon Yong Han ebenfalls der Sieg. Mit seinem Partner Minjong Park (KOR) siegte er souverän gegen Bu Yunchaokete (China)/Arthur Craig Pantino (Philippinen) mit 6:2, 6:1.

Seit Montag spielten 180 Tennistalente aus der ganzen Welt in Düren auf den Anlagen der drei Dürener Tennisvereine Rot-Weiss Düren, Post Ford Sportverein Düren und des Dürener TV, um den Sieg bei den renommierten Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U14. Die Spieler aus 50 Nationen von allen fünf Kontinenten mussten sich zuvor bei hochklassigen Auswahlturnieren qualifizieren, um bei diesem Turnier der höchsten Kategorie der European Junior Tour dabei sein zu können. „Es ist auch immer wieder schön zu sehen, wie freundschaftlich und herzlich die Kinder dieser vielen Nationen miteinander umgehen“, erzählt Landrat Wolfgang Spelthahn. „Unser herzlichster Dank für dieses tolle Turnier gilt allen beteiligten Vereinen und ehrenamtlichen Helfern sowie unseren Sponsoren, die dies ermöglicht haben“, so Spelthahn weiter. Die 39. Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften im Kreis Düren finden vom 23. bis 31. Juli 2016 statt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung