Aus dem Polizeibericht

Pietätlose Diebe und profane Einbrecher in Linnich
Von Redaktion [28.01.2015, 16.29 Uhr]

In der Nacht zu Dienstag waren im Linnicher Land Diebe und Einbrecher unterwegs. In Körrenzig stahlen sie Lichter und Vasen von Gräbern, in Gereonsweiler einen Flachbildfernseher.

An 20 Gräbern des Friedhofs in Körrenzig vergriffen sich die pietätlosen Diebe. Die Polizei wurde gegen 9 Uhr am Dienstagmorgen über den Vorfall in der Friedhofstraße informiert. Schnell waren die Gräber ausfindig zu machen, an denen der oder die Diebe Grablampen und -vasen demontiert hatten. Hier fehlten neben den Edelmetallen teilweise auch die zugehörigen Steinplatten. Lediglich die Kerzen wurden dem Diebesgut entnommen und auf den Ruhestellen hinterlassen.

Anhand von Schuhabdruckspuren konnte die Spur der oder des Täters über eine angrenzende Weide bis in Richtung der Lindenstraße verfolgt werden. Möglicherweise wurde die Flucht von hier aus mit einem Fahrzeug fortgesetzt.

Zeugen, denen dort etwas Verdächtiges aufgefallen ist, können sich über den Polizeiruf 110 melden und ihre Feststellungen mitteilen.

Werbung

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Gereonsweiler gelangten die Unbekannten zwischen Montag, 18.30 Uhr, und Dienstag, 18.10 Uhr, auf bisher nicht bekannte Weise in den Innenhof
des Grundstücks in der Töpferstraße und öffneten die abgeschlossene Holztür des Wintergartens. Ins Innere des Hauses gelangt, durchsuchten sie diverse Schränke und Kommoden, bevor sie das Gebäude mit dem Fernseher verließen.

In der Linnicher Innenstadt versuchte am Dienstag, zwischen 13:30 und 14:05 Uhr, ein bislang unbekannte Täter in ein Haus in der Goethestraße einzudringen. Zunächst hebelte er vergeblich an der Terrassentür, da diese zusätzlich mit einem Schloss gesichert war. Anschließend kletterte er durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in einen Abstellraum hinter der Garage. Allerdings fand er die Zwischentür ebenfalls verschlossen vor. So war dem ungebetenen Gast der weitere Zugang ins Gebäude verwehrt und er flüchtete ohne Beute. Da das Fenster aufgrund baulicher Gegebenheiten nicht weit geöffnet werden kann, muss es sich bei dem Täter um eine sehr kleine und schlanke Person handeln.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet Zeugen, die Beobachtungen über verdächtige Personen oder Fahrzeuge gemacht haben, sich unter der Notrufnummer 110 bei der Einsatzleitstelle zu melden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung