Anmeldeschluss am 28. November

AC² fördert Kreis-Dürener Mittelständler
Von Josef Kreutzer [30.09.2014, 06.59 Uhr]

Unternehmer Dr. Marcel Sittel-Faraj (l.) hat im Rahmen des Wettbewerbs AC²-Wachstumsinitiative beste Erfahrungen gemacht. Auf möglichst viele Nachahmer hoffen (v.l.) Anette Reinholz, Iris Wilhelmi, Landrat Wolfgang Spelthahn und Birgit Müller-Langohr

Unternehmer Dr. Marcel Sittel-Faraj (l.) hat im Rahmen des Wettbewerbs AC²-Wachstumsinitiative beste Erfahrungen gemacht. Auf möglichst viele Nachahmer hoffen (v.l.) Anette Reinholz, Iris Wilhelmi, Landrat Wolfgang Spelthahn und Birgit Müller-Langohr

Der Kreis Düren unterstützt mit AC² - die Wachstumsinitiative erneut alle heimischen Mittelständler bei der Umsetzung ihrer Wachstumsideen. „Mit AC² - die Wachstumsinitiative tragen wir zur langfristigen Sicherung des Wirtschaftsstandortes bei. Wir geben den heimischen Unternehmen eine einzigartige Möglichkeit, vorhandene, aber noch nicht umgesetzte Produkt- oder Dienstleistungsideen mit professioneller Unterstützung weiterzuentwickeln und die damit verbun-denen Beschäftigungspotenziale freizusetzen“, ruft Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Dü-ren, alle Unternehmen mit fünf bis 250 Mitarbeitern auf, an der Initiative der GründerRegion Aachen, Düren, Euskirchen, Heinsberg teilzunehmen.

„Die konkrete Auseinandersetzung und Ausformulierung in einem Wachstumsplan hilft, die Risiken und Chancen einer neuen Idee besser beurteilen zu können und damit letztlich langfristiges Wachstum zu ermöglichen“, so Iris Wilhelmi, die stellvertretende Geschäftsführerin der Gründer-Region Aachen. „Denn wir wollen die Unternehmen dabei unterstützen, nachhaltige Wachs-tumsstrategien zu entwickeln und so im besten Fall auch neue Arbeitsplätze zu schaffen.“
Um diese Ziele zu erreichen, stellt die Initiative jedem teilnehmenden Unternehmen kostenfrei ei-nen der 160 ehrenamtlichen AC²-Berater zur Verfügung.

Acht Veranstaltungen zu unternehmensspezifischen und innovationsorientierten Themen, Zugriff auf externes Expertenwissen, neue Kontakte zu Unternehmern und Beratern sowie die Möglich-keit, einen der AC²-Wachstumspreise zu gewinnen, runden das kostenfreie Angebot ab. Für alle Interessierten stehen die Anmeldeunterlagen und weitere Informationen ab sofort unter www.ac-quadrat.de zur Verfügung.

Werbung

Einer, der von dem Wettbewerb bereits profitiert hat, ist Dr. Marcel Sittel-Faraj, Geschäftsführer der Firma M + H GmbH in Birkesdorf. Er wurde im Vorjahr dem zweiten Preis der AC²-Wachstumsinitiative bedacht. "Der Zwang, mich aus dem täglichen Hamsterrad zu lösen, war rückblickend sehr gut, denn so hatte ich den Kopf frei für neue Ideen", stellt der Unternehmer fest. An den Beratungstagen habe er wertvolle Denkanstöße gekommen.

Der Wettbewerb beginnt mit vier Auftaktveranstaltungen in der gesamten Region. Die Auftaktver-anstaltung im Kreis Düren findet am Mittwoch, 5. November, ab 18.30 Uhr in den Räumen der WI-BOTec-Surfaces in Vettweiß statt. Hier haben alle Unternehmer die Gelegenheit, mit den AC² - Beratern – allesamt Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft - Kontakt aufzunehmen. Anmeldeschluss für die Teilnahme an AC² - die Wachstumsinitiative ist der 28. November. Der Wettbewerb endet am 11. Juni 2015 mit der Prämierungsfeier von AC² - Gründung, Wachstum, Innovation im Krönungsaal des Aachener Rathauses.

Weitere Informationen sind erhältlich bei: GründerRegion Aachen, Iris Wilhelmi, Telefon 0241 4460-350, E-Mail info@ac-quadrat.de sowie im Internet unter www.ac-quadrat.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung