Markt für Kunst-Handwerk- Design auf Schloss Burgau
Von Redaktion [25.09.2014, 07.25 Uhr]

Im Außen- und Innenbereich des Schlosses Burgau stellen 60 Ateliers und Betriebe ihre Arbeiten aus und demonstrieren ihr Handwerk. Fotos: Hanna Küpper/pp/Agentur ProfiPress

Im Außen- und Innenbereich des Schlosses Burgau stellen 60 Ateliers und Betriebe ihre Arbeiten aus und demonstrieren ihr Handwerk. Fotos: Hanna Küpper/pp/Agentur ProfiPress

Das malerische Wasserschloss Burgau im Burgauer Wald am Rand des Dürener Stadtteils Niederau bietet am Samstag, 27. September und am Sonntag, 28. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr, die malerische Kulisse für die „7. Kunstfabrik - Markt für Kunst-Handwerk- Design“. Auf insgesamt 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche stellen insgesamt zirka 60 Ateliers und Werkstätten aus. Auf der beliebten und vielbesuchten Leistungsschau führender Kreativer wie Kunsthandwerker, Designer und Künstler wird es in diesem Jahr eine Premiere geben: Im einzigartigen Ambiente des Schlosses Burgau wird die Handwerkskammer Aachen ihr in der Region besonderes touristisches Projekt „Erlebnis.Handwerk.Eifel“ präsentieren.

Dazu stellen sich den Besuchern der „Kunstfabrik“ einige der außergewöhnlichen Handwerksbetriebe vor, die an diesem Projekt teilnehmen. Im Außenbereich vor dem Schloß, direkt unter dem Renaissance-Erker werden der Ofenbauer Gerd Kuhlmann aus Roetgen und der Tischler und Bogenbauer Devid Hörnchen aus Schleiden-Schöneseiffen ihre Arbeiten präsentieren. Im Winkelsaal der Vorburg sind der Tischler Martin Rack aus Monschau, die Rahmenbauer Katja und Dieter Laske aus Bad Münstereifel-Udenbreth und der Tischler und Restaurator Ralf Kolvenbach aus Bad Münstereifel-Iversheim vertreten.

Werbung

Das Wasserschloss Burgau am Rande des Dürener Stadtteils Niederau ist am Wochenende 27./28. September Schauplatz der „7. Kunstfabrik – Markt für Kunst-Handwerk-Design“, einem Kreativmarkt unter Beteiligung des Projektes „Erlebnis.Handwerk.Eifel“.

Das Wasserschloss Burgau am Rande des Dürener Stadtteils Niederau ist am Wochenende 27./28. September Schauplatz der „7. Kunstfabrik – Markt für Kunst-Handwerk-Design“, einem Kreativmarkt unter Beteiligung des Projektes „Erlebnis.Handwerk.Eifel“.

Die Repräsentanten des Tourismusprojektes vermitteln meisterlich handwerkliche Fähigkeiten als Erlebnis und werden bereitwillig die Fragen der Besucher beantworten und ihnen zum Beispiel auch Gelegenheit geben ihre Treffsicherheit mit Pfeil und Bogen auszuprobieren.

Ziel von „Erlebnis.Handwerk.Eifel“ ist es, die Eifelregion lebenswert, liebenswert, attraktiv und charmant zu zeigen und Erholung mit Erlebnis zu verbinden. Touristen, die der Einladung der Handwerker in ihre Werkstätten und Ateliers folgen, erleben in der heutigen schnelllebigen Zeit eine Bereicherung und sinnliches Erleben. Denn wer Pralinen selbst herstellt, einen Bogen baut, ein Notizbuch selbst bindet oder beim Fotografen den Umgang mit Blende, Belichtungszeit und Kameraautomatik erlernt, kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise seine Kreativität ausleben und ist stolz etwas Selbstgemachtes zur Erinnerung mit nach Hause nehmen.

So können die Kurse und Workshops, die den Gästen im Rahmen des Projektes „Erlebnis.Handwerk.Eifel“ angeboten werden, nicht nur Ausgleich sein, sondern auch der Anstoß zu anderen Sichtweisen. Wer den Tischlerkurs in den Monschauer Möbelwerkstätten, den Schmiede-Workshop in der Hellenthaler Kunstschmiede Trösch besucht oder im Simmerather Café Peters lernt, Marzipan zu modellieren, „begreift“ im wahrsten Sinn des Wortes viel über Material, Qualität und Verarbeitung – der erste Schritt auf dem Weg zu einem anderen Konsum.

Mehr unter www.erlebnis-handwerk-eifel.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung