NRWs Dichterwettstreit tobt in Mönchengladbach
Von  [11.09.2014, 06.57 Uhr]

Dass die 40 besten NRW-Wortakrobaten des Jahres am Wochenende 12. bis 14. September bei den Poetry-Slam-Landesmeisterschaften auf den Mönchengladbacher Bühnen stehen werden, ist schon ein außergewöhnliches Ereignis an sich. Doch die Organisatoren des Festivals haben sich zu diesem Programm noch einige Überraschungen einfallen lassen, die jetzt vorgestellt wurden.

So werden die vier Vorrunden am Freitag, 12. September, um 19, 21 und 23 Uhr von bekannten und oftmals preisgekrönten Slammern moderiert und mit einem Text eingeleitet. Mit dabei sind Marc Oliver Schuster, besser bekannt als „Katze“, einst Gagschreiber für die Harald Schmidt Show und Gewinner des Storyteller-Titels bei den Deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam, und Sebastian 23, mehrmaliger Gewinner der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften und Träger des Bochumer Kleinkunstpreises. Wie Matthias Reuter, Klavierkabarettist aus Oberhausen und mit dem Preis „Tegtmeiers Erben“ ausgezeichnet, als Opener der ersten Vorrunde sein Klavier in den NEW-Bus schafft, ist noch ein Geheimnis der Veranstalter.

Werbung

Karsten Strack (Paderborn), Anke Fuchs (Köln), HananH (Mönchengladbach), Sushi the Slamfish (Düsseldorf) und der deutschsprachige Meister und Vize-Meister im Poetry Slam, Patrick Salmen, komplettieren das hochrangige Poeten-Oktett. Die Moderation des Finales am Samstag, 13.9., wird dann natürlich von den beiden Mönchengladbacher Slam-Urgesteinen und NRW-Slam-Organisatoren Marco Jonas Jahn und Markim Pause gestaltet.

Ein starker Programmpunkt im Finale wird nicht zuletzt eine besondere Modenschau von Eva Brachten sein, in der die neue Kollektion der Mönchengladbacher Designerin mit Illustrationen von Ruth Zadow zusammengeführt wird. Gefeiert wird ebenfalls. Sowohl für Freitag als auch für Samstag sind im Projekt 42 bzw. im Alten Kolpinghaus After-Show-Partys mit stark besetztem DJ-Set geplant.

Karten für 5 Euro (je Vorrunde) bzw. 10 Euro (Finale) gibt es weiterhin im Vorverkauf in den Stadtbibliotheken in Mönchengladbach und Rheydt sowie an den Abendkassen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright