Museal durch die Sommerferien in NRW
Von Redaktion [05.07.2014, 08.40 Uhr]

Ferienspaß für die ganze Familie bieten die elf Museen des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) mit ihrem abwechslungsreichen Sommerferienprogramm. Unter anderem gibt es folgende Angebote:

Kreativität steht bei vielen Ferineprogrammen für Kinder im Mittelpunkt. Foto: © Axel Thünker DGPh

Kreativität steht bei vielen Ferineprogrammen für Kinder im Mittelpunkt. Foto: © Axel Thünker DGPh

Im LVR-Archäologischen Park Xanten können Kinder beim römischen Maler in der Schiffswerft antike Schiffsmotive ausmalen und eigene Schiffe aus Pappe basteln. Außerdem gibt es an jedem Wochenende offene Führungen und unterschiedliche Aktionen mit römischen Handwerkern, Gladiatoren und anderen Akteuren zum Zuschauen und Mitmachen.

Beim Workshop "Kleine Künstler unterwegs" begeben sich die Kinder auf eine Entdeckungsreise durch das Max Ernst Museum Brühl des LVR und den Schlosspark und lassen gut ausgestattet mit Staffelei und Zeichenstift kleine Kunstwerke entstehen.

Ereignisreiche Ferientage verspricht das umfangreiche Mitmach-Programm, welches das LVR-Freilichtmuseum Kommern für Kinder und Erwachsene an vielen Ferientagen anbietet: große und kleine Museumsgäste können unter anderem Hefeküchlein backen, Windräder basteln oder mit Heu gefüllte Duftsäckchen herstellen.

Werbung

Ob beim Schmieden oder beim Waschtag - Kinder erfahren und probieren aus, wie ihre Vorfahren gearbeitet und gelebt haben. Foto: LVR-Industriemuseum

Ob beim Schmieden oder beim Waschtag - Kinder erfahren und probieren aus, wie ihre Vorfahren gearbeitet und gelebt haben. Foto: LVR-Industriemuseum

Voller Tatendrang gilt es im LVR-Freilichtmuseum Lindlar die Natur zu entdecken und gemeinsam kreativ zu werden. In der Bonbonküche, als Energieforscher oder Gemüsedetektiv kommt ganz sicher keine Langeweile auf.

Auch das LVR-Industriemuseum lädt in den Sommerferien mit einem bunten Programm an abwechslungsreichen Führungen und Workshops in die sechs Schauplätze ein: In der St. Antony-Hütte in Oberhausen erfahren die Kinder Spannendes über die Arbeit von Archäologen und dürfen sogar selbst aktiv werden. In der Textilfabrik Cromford in Ratingen werden anlässlich der neuen Sonderausstellung "Chapeau" Sommerhüte gefilzt und in Solingen in der Gesenkschmiede Hendrichs ein eigenes Taschenmesser angefertigt. Kreativ wird es beim Origami-Falten in der Papiermühle Alte Dombach in Bergisch Gladbach und beim Färben in der Tuchfabrik Müller in Euskirchen. Spannend wird es bei einer Quizshow im Kraftwerk Ermen & Engels in Engelskirchen, wenn Kinder und Familien ihr Wissen aus dem gemeinsamen Besuch der Experimentierausstellung "Ist das möglich?" testen können.

Das umfangreiche Workshop-Angebot steht im LVR-LandesMuseum Bonn ganz im Zeichnen des neu eröffneten Ausstellungsbereiches. Beim Prägen von Silberblechen, Weben von Bändern in der Brettchentechnik oder Töpfern von Essgeschirr werden die Kinder nicht nur selbst kreativ, sondern lernen viel Wissenswertes über die Kelten im Rheinland.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Angeboten der LVR-Museen in den Sommerferien, zu Kosten und zur Anmeldung erhalten Sie bei kulturinfo rheinland unter info@kulturinfo-rheinland.de oder Tel. 0 22 34 - 9921 - 555.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung