Party am 5. Juli

indemann feiert fünften Geburtstag
Von Redaktion [02.07.2014, 08.26 Uhr]

Der Indemann wird fünf und das wird tüchtig gefeiert: Am Samstag, 5. Juli, steigt auf der Goltsteinkuppe in Inden eine Geburtstagsparty. Das Familienfest mit Kinderprogramm beginnt um 16 Uhr. Viele Stationen laden Kinder zum Mitmachen, Aktivwerden oder Staunen ein. Ab 20 Uhr steht Livemusik auf dem Programm. Die "Echte Fründe" und das "Lagerfeuer Trio" sind zu Gast und bringen dem Indemann mehr als ein Ständchen. Von 20 Uhr bis Mitternacht laden die Stimmungsmacher aus der Region zum Mitsingen, Mitschunkeln und Mittanzen ein.

Mit einem Highlight im Wortsinne klingt die Fete dann aus: Hoch über den Kopf des 36 Meter großen Wahrzeichen des indelandes schießen die Feuerwerksraketen in die Nacht hinaus und verabschieden die Besucher mit einem funkensprühenden Lichterstrauß.

Das (Kinder-)Programm: Zu Füßen des Indemannes ist mit dem großen Spielplatz, der Fußball- und Minigolfanlage eine Freizeitanlage entstanden, auf der Langeweile keine Chance hat. Mit der Eröffnung der Mini-Mini-Golfanlage für die Allerkleinsten kommt am 5. Juli ein neues Element hinzu.

Zur Feier des Tages bietet die Entwicklungsgesellschaft indeland in Kooperation mit der Gemeinde Inden weitere Attraktionen an: Eine Gauklerschule zeigt kleine Kunststücke und lädt zum Mitsingen ein. Bei "Kunterbunt" zaubern flinke Finger aus einfachen Ballons lustige Figuren. Beim Kettcar- und Bobbycar-Fahren sind dagegen schnelle Beine und Geschick am Lenkrad gefragt, um über den Parcours zu flitzen. Auch eine Malecke gibt es. Wem Papier nicht genügt, der kann eine Deko-Kuh farbig gestalten. Kinderschminken, Hüpfburg, Glücksrad, ein "Heißer Draht" und vieles mehr wartet auf Kinder und Jugendliche.

Werbung

Neben Unterhaltung gibt es auch Information. So stellt die Freiwillige Feuerwehr Inden ihre Fahrzeuge aus, und die Entwicklungsgesellschaft indeland präsentiert ihr Jahrhundertprojekt Gestaltung der Tagebaunachfolgelandschaft. Ein Nordic-Walking-Infostand rundet das Angebot ab.

Die Bands: Die "Echte Fründe" sind im Kreis Düren und darüber hinaus eine Institution. Seit über 25 Jahren sind Reiner Mörkens & Co als Stimmungsgaranten unterwegs, mit eigenen Kompositionen und gecoverten Songs. Dass die Mundartband weit mehr als Karneval kann, hat sie jüngst im Advent bewiesen.
Wo das Aachener "Lagerfeuer Trio" alias Bernd Weiß (Gitarre), Heiko Wäthen (Kontrabass) und Yann le Roux (Percussion) spielt, "da brennt die Hütte". Seit 2005 heizt das Trio seinem Publikum mächtig ein. Mit Eigenkompositionen und Klassikern, die jeder kennt und mitsingen kann. Von Reinhard Meys melancholischem "Über den Wolken" bis Nirvanas heftigem "Smells like Teen Spirit" reicht das Repertoire. Selbst Queens "Bohemian Rhapsody" bekommen das Trio klasse hin.

Da war doch noch was ...: Trotz Party gerät die Fußball-WM nicht aus dem Blick. Das Viertelfinale um 18 Uhr wird auf einer LED-Wand gezeigt.

An- und Abfahrt: Am 5. Juli wird die Zufahrt zum Indemann um 14 Uhr gesperrt. Ab 15 Uhr verkehren Pendelbusse der DKB. Sie fahren im 20-Minuten-Takt zwischen der Haltestelle Inden Schule und der Goltsteinkuppe, so dass eine zügige Beförderung sichergestellt werden kann. Der letzte Shuttle-Bus ab Indemann in Richtung Inden Schule beginnt seine Fahrt um 00.30 Uhr. Der Bus kostet pro Person und Fahrt einen Euro. Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren fahren kostenlos mit.

Informationen zum Pendelverkehr gibt es auch auf der Internetseite der Dürener Kreisbahn unter www.dkb-dn.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung