Am 4. und 7. Juli

Kreis Düren: Zeugnistelefon gibt es Rat und Hilfe
Von Redaktion [04.07.2014, 08.04 Uhr]

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und die Zeugnisausgabe steht bevor. Für manche Schüler und Schülerinnen sowie deren Eltern vielleicht mit einem enttäuschenden oder ärgerlichen Ergebnis.

„Schlechte Noten sind oft ein Signal, dass ein Kind Hilfe benötigt“, erklärt Anna Kempen vom Schulpsychologischen Dienst der Kreisverwaltung Düren. Vorwürfe, Druck und Bestrafungen als Reaktionen auf schlechte Noten seien wenig hilfreich, da sie das Selbstbild und die Motivation des Kindes negativ beeinträchtigten. „Eltern sollten sich vielmehr bei schlechten Noten um Gelassenheit bemühen, die momentane Situation akzeptieren und sich auf die Zukunft konzentrieren“, so die Diplom-Psychologin.

Wenn sich der erste Ärger gesetzt hat, könne man sich in Ruhe mit dem Kind und mit Lehrkräften zusammensetzen, mögliche Ursachen zu erforschen und Lösungen zu erarbeiten. Eltern können ihr Kind dabei durch einen regelmäßigen Kontakt mit der Schule, realistische Erwartungen und ein ernsthaftes Interesse an ihren (schulischen) Problemen unterstützen.

Werbung

Wichtig sei auch, die persönliche Entwicklung eines Kindes, seine Bemühung und Anstrengung, die es im Laufe des Schuljahres gezeigt hat, zu berücksichtigen. Diese werden durch eine Note oft nicht vollständig ausgedrückt. Wenn ein Kind sich angestrengt oder während des Schuljahres verbessert hat, sollte dies lobend anerkannt werden.

Auf keinen Fall sollte ein schlechtes Zeugnis die gesamten Sommerferien überschatten. Denn insbesondere schwache Schüler brauchen positive Erfahrungen außerhalb der Schule. Liebevolle Zuwendung der Eltern unabhängig von Noten sowie gemeinsam verbrachte Zeit fördern die Erholung und das Selbstbewusstsein und ermöglichen nach den Ferien einen Neuanfang.

Wie sag ich’s meinen Eltern? Was kann ich als Elternteil tun? Wie soll ich auf das Zeugnis meines Kindes reagieren? Für diese und weitere Fragen rund um das Thema „Zeugnisse“ bietet der Schulpsychologische Dienst des Kreises Düren ein Zeugnistelefon an. Mitarbeiter des Schulpsychologischen Dienstes bieten hier telefonisch am Freitag, 4. Juli, von 8-14 Uhr und am Montag, 7 Juli, von 8-17 Uhr Hilfe und Unterstützung unter der Telefonnummer 02421/22-1052 an.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung