Ökumenisch Pilgern nach Burtscheid und zurück
Von Redaktion [23.03.2014, 08.20 Uhr]

Verschiedene Kirchen und kirchliche Organisationen aus den Kreisen Aachen, Düren und Heins-berg laden mit dem Gedanken „BeWEGt von Sehnsucht“ zum 3. Ökumenischen Pilgerweg am 5. April 2014 ein. 11 km sind von Kornelimünster nach Burtscheid zurückzulegen. Beteiligt sind die Evangelischen Kirchenkreise Aachen und Jülich, die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Aachen sowie das Bistum Aachen und der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen. Um 10.00 Uhr beginnt der Pilgerweg bei der Evangelischen Gemeinde in Kornelimünster, Schleckheimer Str. 14. 11 km sind dann gemeinsam zurückzulegen.

Mitwirkende sind u. a. Dr. Johannes Bündgens, Weihbischof im Bistum Aachen, Superintendent Jens Sannig vom Evangelischen Kirchenkreis Jülich und der griechisch-orthodoxe Bischof Evmenios von Lefka sowie Vertreterinnen und Vertreter von sieben christlichen Kirchen und Gemeinden in Aachen. Ein in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit engagierter Imker, die Aachener pax christi-Gruppe und das Kindermissionswerk `“Die Sternsingen e. V.“ machen an drei Stationen mit Impulsen darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, sich von der Sehnsucht nach Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung immer wieder neu bewegen zu lassen und selbst aktiv zu werden.

Einen besonderen Akzent setzt in diesem Jahr das Aachener Friedenskreuz, das vom Waldfriedhof aus mitgetragen wird. Das im Jahr 1947 angefertigte Kreuz wurde erstmals 1947 von Kriegsheim-kehrern im Sinne eines "Gebetskreuzzugs für den Frieden" von Krefeld aus nach Aachen getragen. Seitdem wird es immer dann aufgenommen, wenn der Friede in Gefahr ist - und es ist zum Symbol des Konziliaren Prozesses für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung in der Region geworden.

Werbung

Der Weg führt von der Evangelischen Gemeinde Kornelimünster aus über den Aachener Wald-friedhof, wo gegen 12.30 Uhr die Möglichkeit zum späteren Zustieg besteht, bis zur Burtscheider Kirche St. Johann Baptist, wo die Pilger gegen 15 Uhr zu einer ökumenischen Schlussandacht erwartet werden. Da es unterwegs keine Einkehrmöglichkeit gibt, muss selbst für Proviant gesorgt werden. Die Anreise nach Kornelimünster ist mit den Bussen der Linien 35, 55, 65, 66, 68, 135 ab Bushof bzw. Bahnhof Rothe Erde problemlos möglich. Für die Anfahrt mit dem PKW stehen Park-plätze auf dem Marktplatz in Kornelimünster und an der Schleckheimer Str. zur Verfügung.

Bequeme Busanfahrt für die Kreise Düren und Heinsberg
Bei ausreichend angemeldeten Teilnehmern aus den jeweiligen Gebieten des Kirchenkreises Jülich wird die Evangelische Erwachsenbildung des Kirchenkreises Jülich einen Bus einsetzen. Das hat den Vorteil, dass Sie nicht mit dem öffentlichen Nahverkehr oder dem eignen PKW anreisen müssen und auch der Rückweg (zum Ausgangsort) von Ihnen nicht organisiert werden muss. Vorgesehene Zustiegsorte und – zeiten: Hückelhoven, Haagstraße 10, 8 Uhr, Jülich Bushabhahnhof/ZOB am Kulturbahnhof 8.30 Uhr, Düren, ZOB am Bahnhof, Abfahrt vor dem vor dem China Restaurant Mongol Hann, 9 Uhr. Hierfür fallen Kosten in Höhe von 10 Euro an.

Eine Anmeldung ist erwünscht, bei Busanreise unbedingt erforderlich. Die Anmeldung ist zu richten an: Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich, Aachener Straße 13a, 52428 Jülich, Telefon 02461 9966-0 bzw. per mail an eeb@kkrjuelich.de.

Nähere Informationen zum Aachener Pilgerweg gibt es unter www.oekumenischer-pilgerweg-aachen.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung