"Pilgern" auch in Nideggen Jahresthema
Von Redaktion [10.04.2014, 08.47 Uhr]

Gut gerüstet auf Pilgerreise (v.l.): Landrat Wolfgang Spelthahn, Käthe Rolfink, Maria Kaptain und Museumsleiterin Luzia Schlösser präsentieren typisch mittelalterliche Ausrüstungsgegenstände wie Pilgerhut, -trinkflasche, -horn und –umhang.

Gut gerüstet auf Pilgerreise (v.l.): Landrat Wolfgang Spelthahn, Käthe Rolfink, Maria Kaptain und Museumsleiterin Luzia Schlösser präsentieren typisch mittelalterliche Ausrüstungsgegenstände wie Pilgerhut, -trinkflasche, -horn und –umhang.

Aachen macht den Christen in diesem Jahr Beine: Karlsjahr und Heiligtumsfahrt fallen zusammen. Dem steht das Burgenmuseum Nideggen in nichts nach: 2014 stehen die Zeichen auf "Pilgern". Gezeigt wird unter anderem die Sonderausstellung zu verschiedenen Pilgerorten und -wegen des Mittelalters, welche auch heute noch aktuell sind.

Schwerpunkt ist dabei Santiago de Compostela. Bilder, Dokumentationen sowie die Ausstattung von Pilgern vom 12. Jahrhundert bis heute sind zu sehen. Kleidung, Gepäck und Pilgersymbole spielen eine besondere Rolle. Auch die unterschiedlichen Motivationen der mittelalterlichen und heutigen Pilger wird beleuchtet.

Aktuelle Erfahrungsberichte unter dem Titel "Der Weg ist das Ziel?!" geben Aufschluss über die Beweggründe der heutigen Pilger. Die Sonderausstellung „The way I must try?! - Pilger und Pilgerwege vom 12. Jahrhundert bis heute" wird am Sonntag, 11. Mai, um 11.30 Uhr eröffnet.

Auch die „Gespräche im Turm“ sind in diesem Jahr diesem Schwerpunktthema gewidmet. Am Mittwoch, 7. Mai, und Freitag, 6. Juni, heißt es von 19.30 bis 21.30 Uhr: „Der Wandel des Pilgertums: „Pilgerwege - von der Gefahr zur Bereicherung - Pilger und Pilgerinnen erobern Wege und Jahrhunderte“. Denkanstöße kommen von der Autorin und Pilgerin der spanischen St. Jakobpilgerwege Hannelore Hallek-Ebel aus Hamburg und dem Vizepräsidenten der Jakobusgesellschaft Rheinland Pfalz und Saarland, Michael Kaiser aus Koblenz.

Am 17. und 18. Mai werden jeweils ab 11 Uhr Alltagsgegenstände gezeigt, welche für die Pilger des Mittelalters überlebenswichtig waren. Natürlich darf die Pilgermusik nicht fehlen. Familien wird ein fortlaufendes Mitmachprogramm anboten.

Für Kinder und Jugendliche steht in den Sommerferien am Samstag, 9. August, ab 11 Uhr der Aktionstag „Pilgern für Kids“ auf dem Programm. Im Rahmen des NRW-Programms „Kulturrucksack" heißt es „Young and free?! – Immer schon so gewesen?“ Es lädt Zehn- bis 14-Jährige ein, vielfältig kreativ zu werden. Die Aktionen zum Gestern und Heute in Mode, Wellness, Styling, Ernährung und Tanz gibt es in den Sommerferien vom 12. bis 16. August. Am 24. August werden die Resultate ab 12 Uhr in einer Fotoausstellung gezeigt.

Werbung

Ab Sonntag, 31. August, 12 Uhr, wird in bewährter Zusammenarbeit mit dem Deutschen Glasmalerei Museum Linnich wieder Glaskunst gezeigt. Die Ausstellung mit dem Titel „Einflussreiche Lehrer – starke Schüler“ zeigt Glaskunst des 20. Jahrhunderts – konkret der 60er und 70er Jahre.

Der Tag des offenen Denkmals am 14. September steht ganz unter dem Motto „Farbe“. Im Burgenmuseum Nideggen werden ab 11 Uhr Stoffe und Papier nach mittelalterlichem Vorbild eingefärbt.

Die Krimilesungen „Mord(s)-Vergnügen“ in Kooperation mit der Kulturinitiative des Kreises Düren e.V. finden aufgrund der starken Nachfrage an zwei Abenden statt: Am Freitag, 17., und Samstag, 18. Oktober, wird es ab 19.30 Uhr spannend. Welche Autoren zu "mörderischer" Live-Musik lesen, wird ab April bekannt gegeben.

An den Sonntagen, 30. November, ab 11 Uhr und 14. Dezember ab 13 Uhr können alle Familien miterleben, wie sich Burgbewohner auf Weihnachten und den Winter vorbereitet haben. Neben einfachen Krippenfiguren und Sternen werden mittelalterliche Lichtquellen hergestellt.
Für Besucher aller Altersstufen gibt es wieder spezielle Kurse und Führungen; diesmal werden zudem verstärkt Jugendliche ab zehn Jahren angesprochen. Einige Angebote sind speziell für Senioren gedacht.

Brautpaare können auch 2014 von Mai bis September an verschiedenen Freitagen in der Kapelle des Bergfrieds standesamtlich heiraten. Infos gibt es beim Standesamt Nideggen unter Telefon 02427/809-12. Für ein besonders romantisches Ambiente sorgt auf Wunsch das Burgenmuseum.

Das Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist um 16.30 Uhr. Telefon 02427/6340, E-Mail burgenmuseum@kreis-dueren.de, Internet www.burgenmuseum-nideggen.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung