Seminarreihe

Kritische Literaturbetrachtung in Düren
Von Redaktion [18.02.2014, 07.59 Uhr]

„Schlage die Trommel und fürchte dich nicht". Kritische Stimmen melden sich zu Wort heißt die dreiteilige Seminarreihe Literatur on Tour der Evangelischen Erwachsenenbildung, zu der erstmals am Dienstag, 25. Februar nach Düren in den Vortragsraum neben der Christuskirche am Wilhelm-Wester-Weg eingeladen wird.

Es ist ein großer Irrtum zu glauben, dass Menschheitsprobleme „gelöst“ werden. Sie werden von einer gelangweilten Menschheit liegen gelassen“, soweit das immer noch gültige Wort Kurt Tucholskys. Seit Heinrich Heine ist die Kette der Schriftsteller nicht abgerissen, die mit feinem Gespür für die Probleme der Zeit, die politischen und sozialen Fragen sowie den latent aufkommenden Antisemitismus in ihren Werken warnend zur Sprache brachten. Nicht wenige dieser Missstände waren letztlich die Ursache für die gesellschaftlichen und politischen Katastrophen des vergangenen Jahrhunderts.

Werbung

In drei Zugängen werden Gedichte, Erzählungen und Romane der ersten drei Jahrzehnte vorgestellt und diskutiert:
1. Glanz und Niedergang des Österreichischen und des Deutschen Kaiserreichs
2. Der 1. Weltkrieg und seine Folgen
3. Die goldenen 20er Jahre und die soziale Not
Herangezogen werden Texte von Bertolt Brecht, Lion Feuchtwanger, Georg Heym, Erich Kästner, Franz Kafka, Gertrud Kolmar, Karl Kraus, Else Lasker-Schüler, Heinrich Mann, Arthur Schnitzler, Ernst Stadler, Georg Trakl, Kurt Tucholsky, Franz Werfel und Stefan Zweig.
Zur Vorbereitung werden empfohlen:
Heinrich Mann „Die Abdankung“ (Erzählung), Arthur Schnitzler „Professor Bernhardi“ (Drama und Franz Werfel „Das Trauerhaus“ (Erzählung).

Referentin der drei Abenden ist Prof. Dr. Magda Motté.
Je Abend kostet die Veranstaltung 5 Euro. Anmeldungen unter Tel. 02461 9966-0 oder Mail eeb@kkrjuelich.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung