Gemeinsames Ernährungsprojekt von SKF Düren und Nikolausschule

Dürener Kinder "üben" frühstücken
Von ars [03.02.2014, 07.38 Uhr]

Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler – dieses Sprichwort passt längst nicht mehr in die Lebenswirklichkeit der Menschen in Deutschland. Im Gegenteil: Häufig kommen Kinder ohne Frühstück oder Pausenbrot in die Schule.

Die Lust am reichhaltigen Frühstück kann das Essensverhalten durchaus verändern. Foto: SkF

Die Lust am reichhaltigen Frühstück kann das Essensverhalten durchaus verändern. Foto: SkF

„Guter Start in den Tag“ lautet ein Projekt der Grundschule Nikolaus in Düren-Rölsdorf in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Düren, das genau an diesem Punkt ansetzt. Statt des schnellen Griffes nach Süßem, Fertigbackwaren oder zur knisternde Chipstüte stehen nun Käse, Wurst, rohes Gemüse und Obst auf dem Speiseplan.

Mit viel Fantasie und der nötigen Geduld gestalten die rund 20 Kinder wahre Kunstwerke an gesunden Lebensmitteln. Auch zuckerhaltige Getränke geraten schnell in Vergessenheit und werden abgelöst durch gehaltvollere wie Tee mit Honig.

Eine wichtige Voraussetzung für das Projekt ist der Faktor Zeit. Ein gesundes Frühstück benötigt Muße, die in der unruhigen Gegenwart von Teilzeit und Schichtdienst in den Familien nur noch selten gegeben ist. Dazu haben die Schüler nun zwischen 7.15 und 8.15 Gelegenheit.

Werbung

Obwohl der Eigenanteil mit 50 Cent pro Kind und Frühstück, maximal 8,50 Euro im Monat kostet, können sich viele Kinder aus „bildungsfernen Familien“ das Projektangebot nicht leisten. Damit gerade sie das Angebot wahrnehmen können, unterstützt das Projekt „Gegen Kinderarmut in Düren“ den „Guten Start“ finanziell.

Der Sozialstatus der Eltern wirke sich auf das Gesundheitsverhalten der Kinder aus, verzeichnet bereits der Armutsbericht 2001 der Bundesregierung. Dabei seien Kinder in der Wachstumsphase ganz besonders auf die Energiezufuhr nach der nächtlichen Schlafpause angewiesen. Wer hungrig ist, kann sich halt nicht richtig konzentrieren und die volle Leistung bringen.
Fest im Konzept?der Schule verankert

Seit dem Schulstart 2013 gehöre das Frühstück fest in das Schulkonzept, berichtet Schulleiterin Stephanie Tscharnke. „Wenn ich morgens in meine Schule komme, laufen keine verwaisten Kinder mehr über den Schulhof.“

Infos zur Maßnahme

Der Eigenanteil beläuft sich auf 50 Cent pro Kind und Frühstück, maximal 8,50 Euro pro Monat. Die Initiative „Gegen Kinderarmut in Düren“ unterstützt das Projekt mit Fördermitteln in der Höhe von 3000 Euro. Das Projekt läuft zum 31. Januar aus, ein Folgeantrag ist gestellt.?Der SkF Düren ist Maßnahmeträger und organisiert den Ablauf des Frühstücks in den Räumen der Offenen Ganztagsschule (OGS). Elterngespräche sollen zusätzlich Anregungen zur gesünderen Ernährung zuhause geben.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung