Integra-Rundlauf durch Linnich
Von Redaktion [14.06.2013, 18.36 Uhr]

Über 500 Schülerinnen und Schüler mit und ohne Handicap sowie Lehrerinnen und Lehrer beteiligten sich an der Linnich-Etappe der Tour der Begegnung - Inklusion läuft!" Schülerinnen und Schüler der LVR-Hanns-Dieter-Hüsch Schule aus Viersen (Schule für Kranke) brachten den Staffelstab und das Tour-Banner zur LVR-Förderschule Linnich (Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung), wo beide Schulen gemeinsam mit sechs weiteren Schulen und einer Kindertagesstätte zu einem Rundlauf durch die Stadt aufbrachen.

Sie liefen und rollten gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Katholischen Grundschule Linnich, der Gemeinschaftsgrundschule Linnich, der Hauptschule Aldenhoven, der Gemeinschaftshauptschule Titz, der Realschule Linnich, der Hauptschule Linnich und mit Kindern der Integrativen Kindertagestätte Bachpiraten aus Linnich in einem Rundlauf durch die Stadt Linnich.

Linnichs stellvertretender Bürgermeister Andreas Venrath, Thomas Härtner, Abteilungsleiter aus dem LVR-Dezernat Schulen, sowie Ute Vogt-Blockhaus, Schulleiterin der LVR-Förderschule Linnich, begrüßten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, würdigten deren Engagement und sportlichen Einsatz. Die gastgebende LVR-Förderschule Linnich bot den Läuferinnen und Läufern einen bunten und jubelnden Empfang.

Thomas Härtner vom LVR-Dezernat Schulen freute sich über das Engagement: "Diese Tour der Begegnung macht sichtbar, dass Menschen mit Behinderung in die Mitte unserer Gesellschaft gehören."

Sebastian Ackermann, Leiter Unternehmenskommunikation der RWE Deutschland, erklärte: "RWE ist mit den Menschen in dieser Region sehr verbunden. Mit der Tour der Begegnung möchten wir eine Gesellschaft fördern, in der das Miteinander eine noch größere Rolle spielt."

Werbung

Der Botschaft von Inklusion, dem gleichberechtigten Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, schließen sich während des gesamten Tourverlaufs rund 2800 Kinder und Jugendliche aus über 50 Schulen an. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, in Rollstühlen oder auf Inline-Skates legen die Kinder und Jugendlichen fast 400 Kilometer durch das gesamte Rheinland zurück. Nach dem Startfest in Köln, den Zwischenstopps in Düsseldorf, Krefeld, Wiehl, Duisburg, Essen und Viersen führt der Weg der Tour der Begegnung am 18. Juni nach Stolberg. Von dort geht es weiter über Euskirchen, Bonn und Pulheim nach Köln, zum "Tag der Begegnung", dem Ziel der Tour.

Der LVR veranstaltet die Tour der Begegnung, ehemals als IntegraTour, seit 2005 jedes Jahr. Die Tour findet ihren Abschluss beim "Tag der Begegnung" - Europas größtem inklusiven Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung. Der LVR lädt anlässlich seines 60-jährigen Jubiläums am 29. Juni 2013 von 10 bis 18 Uhr zu diesem Fest in den Rheinpark Köln ein. Unter anderem stehen dort die Bands Höhner, Köbes Underground und Guildo Horn sowie die Gruppe "Just fun", die aus Musikerinnen und Musikern mit und ohne Behinderung besteht, auf der Bühne. Bis zu 50.000 Gäste werden erwartet.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung