Tennis-Nachwuchsturnier zieht nach Düren
Von Redaktion [16.05.2013, 09.57 Uhr]

Die Tennisstars von morgen schlagen künftig in Düren auf. Mit den Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften zieht ein sportliches Highlight in den Kreis Düren. Im Sommer werden die besten Tennisspielerinnen und Spieler der Welt in der Altersklasse U14 hier antreten. Eine Woche lang wird sich der deutsche Tennisnachwuchs mit der internationalen Elite messen. Bei diesem renommierten Top-Nachwuchsturnier, das bereits seit 35 Jahren im Tennisverband Mittelrhein stattfindet, sammelten nicht nur Boris Becker und Steffi Graf erste internationale Tenniserfahrung. Goran Ivanisevic und Monica Seles waren in den Anfangsjahren dabei, aber auch nahezu alle aktuellen deutschen Top-100-Spieler starteten bei diesem traditionsreichen Nachwuchsturnier in ihre Karriere. Von Beginn an wird das Turnier vom Förderverein „Tennis Jüngsten Cup e.V.“ ehrenamtlich organisiert. Zunächst fand es in Brühl statt, 2001 zog es dann nach Köln. In den vergangenen Jahren stand die Veranstaltung aufgrund einer unsicheren Sponsorensituation mehrfach auf der Kippe. Vom 29. Juli bis 3. August wird es nun für mindestens drei Jahre in Düren stattfinden.

Ein Sponsorenpool, bestehend aus der Sparkasse Düren als Hauptsponsor, F & S Solar, der Rurtalbahn und der Dürener Kreisbahn, hat gemeinsam mit dem Förderverein Tennis Jüngsten Cup und dem ausrichtenden Tennisverband Mittelrhein in Düren eine vielversprechende Grundlage für das Turnier geschaffen. „Wir freuen uns sehr, dass das traditionsreiche Turnier im Tennisverband Mittelrhein gehalten werden konnte und in der tennisbegeisterten Region Düren eine neue Heimat gefunden hat“, sagt Dr. Manfred Weber, Vorsitzender des Tennis Verband Mittelrhein. Mit TG Rot-Weiss e.V. Düren, Post Ford Sportverein e.V. Düren und Turnverein DTV 1847 e.V. werden gleich drei Dürener Tennisvereine in das Turnier involviert sein.

Auch beim Förderverein Tennis Jüngsten Cup ist man erleichtert, dass die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften eine Fortsetzung findet. „Die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U14 standen trotz ihrer langen Tradition und der großen Begeisterung, für die sie jedes Jahr sorgen, in den letzten Jahren in Köln immer wieder auf der Kippe. Wir freuen uns sehr, dass das Turnier nun für mindestens drei Jahre gesichert ist. Mit dieser Perspektive können wir drei weiteren nationalen und internationalen Jahrgängen ein erstklassiges Turnier bieten und den Zuschauer die Stars von morgen präsentieren“, sagt Martina Klein 1. Vorsitzende des Fördervereins Tennis Jüngsten Cup.

Werbung

200 Kinder und Jugendliche aus über 50 Nationen von allen fünf Kontinenten nehmen jedes Jahr an diesem Turnier der höchsten Kategorie der European Junior Tour teil. Zuvor müssen sie sich bei hochklassigen Auswahlturnieren dafür qualifizieren. Neben dem sportlichen Wettkampf ist das Turnier aber auch ein Beitrag zur Völkerverständigung. Viele internationale Freundschaften werden hier geknüpft. Die ganze Turnierwoche lang herrscht eine familiäre Atmosphäre auf den Tennisanlagen, für die Spieler, aber auch für Helfer und für die Zuschauer, für die an allen Tagen der Eintritt zu allen Spielen kostenlos ist.

Der Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn blickt bereits mit großer Vorfreude auf das Turnier: „Wir freuen uns sehr auf die vielen Kinder und Jugendlichen, die zum Turnier in unsere Heimat kommen. Die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften sind eine weitere Auszeichnung für den sportlichen Kreis Düren. Bereits in diesen jungen Jahren zeigen die Spieler Tennis auf hohem Niveau und ich bin schon sehr gespannt, welcher junge Nachwuchsspieler in wenigen Jahren sagen kann, dass einer der ersten internationalen Tennis-Schritte, die er gegangen ist, in Düren stattgefunden haben“, so Spelthahn.

Nicht selten trifft man die ehemaligen Spieler der Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U14 später auf der ATP- oder WTA-Tour wieder. Viele der aktuellen deutschen Top-Spieler wie Tommy Haas, Florian Mayer, Philipp Kohlschreiber und bei den Damen Sabine Lisicki, Mona Barthel oder Andrea Petkovic haben schon bei diesem Turnier aufgeschlagen. Viele internationale Top-Stars sammelten hier erste Erfahrungen. Neben den bereits erwähnten Steffi Graf (Sieger 1980 und 1981) und Boris Becker (Sieger 1980 und 1981) reihen sich nahtlos auch Wimbledon-Sieger Goran Ivanisevic (Teilnahme 1982-1984) sowie Guillermo Coria (1995, Sieger 1996) oder David Nalbandian (1995, 1996), die beide bis auf Rang 3 der ATP-Weltrangliste vorrückten. Der US-Open-Sieger von 2009 und Bronzemedaillen Gewinner der Olympischen Spiele 2012, Juan Martin del Porto (2001, 2002) taucht ebenso in den Teilnehmerlisten auf wie drei Damen, die in den letzten Jahren jeweils Weltranglisten-Erste waren: Maria Sharapova (2000), Jelena Jankovic (1998) und Victoria Azarenka (2002).

Die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U 14 finden vom 29.7. bis 3.8. auf den Tennis Anlagen von TG Rot Weiß e.V. Düren, Post Ford Sportverein e.V. Düren und Turnverein DTV 1847 e.V. statt. Der Eintritt zu allen Spielen – auch den Top-Spielen am Abend und die Final-Spiele am Samstag, 3. August 2013 – ist frei.

Weitere Informationen zum Turnier finden Sie unter www.kreis-dueren-junior-tennis-cup.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung