Region lockt zum Internationalen Museumstag
Von Redaktion [09.05.2013, 08.30 Uhr]

Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn und die Vertreter der Museen stellten im Leopold-Hoesch-Museum das vielfältige Programm der zwölf Kulturhäuser zum Internationalen Museumstag am 12. Mai vor.

Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn und die Vertreter der Museen stellten im Leopold-Hoesch-Museum das vielfältige Programm der zwölf Kulturhäuser zum Internationalen Museumstag am 12. Mai vor.

Elf Museen aus dem Kreis Düren und die Internationale Kunstakademie Heimbach beteiligen sich am Internationen Museumstag 2013, der am Sonntag, 12. Mai, unter dem Motto steht: "Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit!".

Das Deutsche Glasmalerei-Museum in Linnich (geöffnet: 11 - 17 Uhr) lädt am 12. Mai zum Glasmarkt unter freiem Himmel ein. Führungen durch die Ausstellung "Goldene Geschichten auf Glas - Kabinettscheiben von Gotik bis Barock" finden um 11 und 15 Uhr statt. Wie eine Bleiverglasung entsteht, wird ab 14 Uhr gezeigt.

Mit seiner Kreativaktion "Occupy Museum" erklärt sich das < b>Leopold-Hoesch-Museum (10 - 17 Uhr) in Düren zum Ort gesellschaftlicher Zukunftsvisionen. Hier werden die Besucher mit Blick auf die Finanzkrise zum Nach- und Weiterdenken angeregt. Das junge Publikum kann derweil Masken basteln, die zu Rollenspielen anregen. Im Papiermuseum nebenan (10 - 17 Uhr) entstehen aus Papier Objekte; zudem können die Gäste selbst Papier schöpfen.

Das Museum der Dürener Kreisbahn im Bahnhof Heimbach (10 - 17 Uhr) lädt seine Besucher am Museumstag zu Freifahrten mit dem Doppelstockbus "Mäxchen" durch den Nationalpark Eifel ein. Im Bergbaumuseum Aldenhoven (11 - 17 Uhr) erfahren die Besucher in Führungen und bei Filmvorführungen vieles über die Geschichte des heimischen Kohleabbaus.

Im Burgenmuseum Nideggen (10 - 18 Uhr) trifft mittelalterliche Musik auf neuzeitliche. Dabei gibt es reichlich Gelegenheit zum Mitmachen. Von 17 bis 18 Uhr wird der Film "Hommage an Giacomo Puccini" von Heinz Bremen vorgeführt.

Im Töpfereimuseum Langerwehe (11 - 18 Uhr) findet zwischen 14 und 17 Uhr ein freies Töpfern für Groß und Klein statt. Durch die Dauer- und Sonderausstellung wird ab 13 Uhr geführt. Hier zeigen renommierte Keramiker, dass das alte Verfahren des "Salzbrandes" noch immer hoch aktuell ist.

Das Stadtmuseum Düren (11 - 17 Uhr) wartet mit Rallyes für Familien durch seine Räume auf, in denen zurzeit die "guten Jahrzehnte" Dürens vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs im Focus stehen.

Das Wasser-Info-Zentrum Eifel in Heimbach (10 - 17 Uhr) lädt Kinder ab vier Jahren zum Basteln von Unterwassersehrohren ein. Zudem werden historische Pützkannen aus Langerwehe als neue Exponate vorgestellt.

Die Internationale Kunstakademie in Heimbach (10 - 18 Uhr) führt Besucher um 11 und 14 Uhr durch die Janosch-Ausstellung. Um 12 Uhr gibt es eine Kinderführung. Für die Jüngsten ist auch die Theateraufführung "Guten Tag, wo ist mein Fuß" um 15 Uhr gedacht.

Dank des Sponsorings von DKB, Rurtalbahn, AVV und RVE können Museumsbesucher an diesem Tag die Busse und Bahnen im Kreis Düren für ihre An- und Abreise kostenlos benutzen, wenn sie den in den Zeitungen abgedruckten Coupon mitführen. Er gilt jeweils für eine ganze Familie und muss für die Rückfahrt im Museum abgestempelt werden.

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern lädt um 14 Uhr zu Führungen durch die Baugruppen "Marktplatz Rheinland", den Verteidigungsbunker WK II und den "Bungalow um 1960" ein.

Im LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen gibt es von 13 bis 14 Uhr unter dem Titel "Auf Spurensuche bei den Ullmanns" je eine Führung für Kinder und Erwachsene zu jüdischem Leben auf dem Land. Um 14.30 Uhr gibt es für Kinder ab sieben Jahren eine Märchenstunde. Um 18 Uhr geht es mit einer Märchenstunde für Jugendliche ab 14 Jahren mit jüdischen Geschichten weiter. Von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr können Interessierte in einem Workshop die hebräische Sprache kennenlernen. Spielerisch wird vermittelt, wie man die Buchstaben in der Schreibrichtung von rechts nach links schreibt. Achtung: Die Teilnehmerzahl des Workshops ist begrenzt.

Mit dem Rad oder der Straßenbahn auf ein Glas Sinalco in den Biergarten. Oder lieber eine Eistorte aus der handbetriebenen Eismaschine? Dass Museen mehr sind als alte Gebäude voller Gemälde zeigt die aktuelle Sonderausstellung "Auswärts essen, trinken, feiern" im Museum Schloss Rheydt, in der viel Interessantes und Kurioses aus der Mönchengladbacher Gastronomie zu sehen ist. In einer offenen Führung kann um 15 Uhr die Sonderausstellung "Auswärts essen, trinken, feiern" besuchen. Durch die Ausstellung führt Bernhard Jansen. Museumseintritt und Führung sind am Internationalen Museumstag kostenlos.

Das Museum Abteiberg bietet im Rahmen des internationalen Museumstags nicht nur freien Eintritt, sondern auch eine kostenlose Führung zum Thema des Tages "Vergangenheit erinnern, Zukunft gestalten" an. Frau Ulrike Engelke führt durch die Anfänge der Sammlung und gibt einen Überblick über die neusten Ankäufe und aktuellsten Tendenzen in der Kunstszene. Die Führung beginnt um 11.30 Uhr. Treffpunkt ist das Foyer.

Im Max-Ernst Museum Brühl des LVR gibt es um 11.30 Uhr und um 15 Uhr Führungen zum Leben und Werk von Max Ernst unter dem Titel "Max Ernst: Sein Oevre - 70 Schaffensjahre". Um 12.30 Uhr und um 15 Uhr erfahren Besucherinnen und Besucher alles zur Sammlung Peter Schamoni. Bei einer Muttertags-Schreibwerkstatt um 13 Uhr können Kinder und Väter Postkarten gestalten.

Werbung

Im LVR-RömerMuseum Xanten haben Besucherinnen und Besucher ganztägig die Gelegenheit, mit dem nostalgischen "Samba-Wagen" ein Stück um das Museum zu fahren.

Auch die Schauplätze des LVR-Industriemuseums bieten ein buntes Programm.
Der Schauplatz Bergisch Gladbach lockt ab 14 Uhr mit "Kinder führen Kinder durch die Papiermühle". Dabei führen Schülerinnen und Schüler Kinder, Eltern oder Großeltern durch das Museum.

Am Schauplatz Oberhausen beginnt um 11 Uhr eine Aktion für Mädchen und Jungen ab fünf Jahren in der Freiluft-Schmiede. Um 11.30 Uhr können Interessierte an einer Führung durch die Sonderausstellung "Stadt der Guten Hoffnung" teilnehmen und um 14.30 Uhr erfahren Kinder bei der Führung "Schwerindustrie - leicht gemacht" alles zur Geschichte des Ruhrgebietes.

Der Schauplatz Ratingen lädt um 11 Uhr und um 13 Uhr zu Führungen durch die Ausstellung "Glanz und Grauen. Mode im Dritten Reich" ein.

Am Schauplatz Engelskirchen gibt es um 16.30 Uhr eine Führung durch das Wasserkraftwerk Ermen & Engels.

Der Schauplatz Euskirchen lockt ab 13.30 Uhr mit dem "Dampf-Sonntag": Die Dampfmaschine der Tuchfabrik Müller aus dem Jahr 1903 ist in vollem Betrieb zu bewundern.

Der Schauplatz Solingen gewährt Besucherinnen und Besuchern am 12. Mai freien Eintritt in seine Sonderausstellung und veranstaltet um 15 Uhr die Führung zum Thema "Frauenarbeit".

Der vom Internationalen Museumsrat (ICOM) weltweit jährlich im Mai ausgerufene Tag will auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam machen. In Deutschland wird der Internationale Museumstag bundesweit von der Sparkassen-Finanzgruppe - im Rheinland vertreten durch die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland - unterstützt und in enger Kooperation mit den regionalen Museumsorganisationen umgesetzt.

Zu weiteren Angeboten inJülich


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung