Stadt-Touren im Mai

Mönchengladbach attraktivste Seiten
Von Redaktion [28.04.2013, 08.17 Uhr]

Der Wonnemonat Mai lockt mit Frühlingstemperaturen und Sonnenschein ins Freie. Die schönen Tage des Frühsommers bieten beste Gelegenheit für einen gemütlichen Spaziergang durch den Park oder eine interessante Tour durch die Stadt. Mönchengladbach hat viele attraktive Seiten, die immer (wieder) einen Besuch wert sind. Ob zu Fuß beim Mönchs-Spaziergang mit dem geheimnisvollen Mönch (1. und 22. Mai), ob sportlich mit dem Fahrrad (4. Mai) oder ganz gemächlich mit Ross und Planwagen (5. Mai), ob als Zeitreise ins Mittelalter (18. Mai) oder als barocker Parkspaziergang mit Wickrather Schlossgeschichten (19. Mai), ob rund ums Münster (11. Mai) oder rund um den Gladbach (26. Mai) - das vielfältige Angebot der Stadt-Touren, das die MGMG im kommenden Monat präsentiert, bietet für jeden das Richtige.

Die Mythologie der Bäume, Sträucher und Kräuter steht im Mittelpunkt der Tour durch den Bunten und Botanischen Garten am Donnerstag, 2. Mai. Während der etwa 1,5-stündigen Führung werden verschiedene Pflanzen mit ihren Besonderheiten und ihrem Bezug zur Mythologie vorgestellt. Dabei erhalten die Besucher einen Einblick in die Vielfalt der über 12.000 verschiedenen Pflanzen im Botanischen Garten mit ihren unterschiedlichen Blütezeiten. Treffpunkt ist um 18 Uhr im Bunten Garten (Bettrather Straße) an der Voliere unter dem Ginkgobaum. (Erwachsene 7 Euro, Kinder 3 Euro)

Wer schon immer einmal mit zwei Pferdestärken durch Mönchengladbach fahren wollte, ist bei der Tour "Mit Ross und Planwagen durch die Innenstadt" genau richtig. Bei gemütlichen sechs Kilometern pro Stunde erfährt man nicht nur, wie die Hindenburgstraße vom Planwagen aus gesehen wird und vieles mehr. Die etwa zweistündige Tour startet wieder am Sonntag, 5. Mai. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Parkplatz Geroweiher/Schild "Treffpunkt Stadt-Touren". (Erwachsene 22 Euro, Kinder 18 Euro)

Werbung

"Rund um den Gladbach" führt ein 1,5-stündiger Rundweg entlang des Gladbachtals, in dem viel über die frühere Bedeutung des Gewässers und die Geschichte der Stadt erzählt wird. Diese Tour wird am Sonntag, dem 26. Mai, angeboten. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz Geroweiher. (Erwachsene 8 Euro, Kinder 4 Euro)

Neu im Programm ist die Stadt-Tour "Hardter Wald: spielerisch entdecken", die sich auch als Familienausflug mit Kindern ab sechs Jahren anbietet. Die Besucher erfahren Wissenswertes über das beliebte Waldgebiet, aber auch Spiel, Spaß und Kreativität kommen nicht zu kurz. Die etwa 1,5-stündige Tour findet erstmals am Donnerstag, dem 23. Mai, um 17.30 Uhr statt. Start- und Zielpunkt ist die Gaststätte "Fuchsbau", wo die Besucher zum Ausklang noch auf eine Erfrischung eingeladen werden. (Erwachsene 8 Euro, Kinder 4 Euro)

Über weitere Stadt-Touren im Mai informiert die MGMG unter Tel. 02161-25 24 11. Alle Touren können auch individuell gebucht werden.

Alle Preise verstehen sich zzgl. 2 Euro Bearbeitungsgebühr pro Buchung. Buchungen: sind im Reisebüro Haupts (02161-820980), im FIRST Reisebüro (02161-22001) sowie online unter www.stadttouren-mg.de möglich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung