Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und proCum-Cert

St. Augustinus-Hospital genügt hohen Standards
Von Redaktion [03.04.2013, 07.58 Uhr]

Das St. Augustinus Krankenhaus in Düren-Lendersdorf ist nach DIN EN ISO 9001:2008 und proCum-Cert-Qualitätskriterien für Krankenhäuser erfolgreich zertifiziert worden. Zwei Tage überprüften drei Auditoren der Zertifizierungsgesellschaft proCumCert (pCC) Prozesse und Abläufe im gesamten Krankenhaus in allen Fachbereichen der Medizin, Pflege und Verwaltung. Besonderes Augenmerk legten die Auditoren etwa auf das Aufnahme- und Entlassmanagement sowie die Planung und Durchführung von Diagnostik, Therapie und Pflege der Patienten.

Darüber hinaus bewerteten die Auditoren weitere Qualitätskriterien der pCC zu Themen, die konfessionelle Krankenhäuser im besonderen Maße prägen. Hierzu gehören die Trägerverantwortung, Krankenhausseelsorge, die Krankenhausführung und Kommunikation sowie die Sicherstellung der Patienten- und Mitarbeiterorientierung.

„Das Qualitätsmanagement dient als Grundlage für die optimierte Patientenversorgung. Mit der Zertifizierung konnten wir in allen Bereichen des Krankenhauses zeigen, dass zum Wohl unserer stationären und ambulanten Patienten Abläufe stetig festgelegt, hinterfragt und verbessert werden. Wir freuen uns, nach den zeitintensiven Vorbereitungen die Vorgaben erfüllt zu haben“, so Ass. jur. Gábor Szük und Dipl.-Kfm. Bernd Koch, Geschäftsführer der Caritas Trägergesellschaft West einhellig.

Seit Monaten hatten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit dem Qualitätsmanagement-Team auf die Zertifizierung vorbereitet, bewerteten ihre Arbeit, indem sie die Prozesse und Handlungsabläufe im Sinne der Patientenbehandlung nach den erforderlichen Kriterien überprüften, beurteilten und dokumentierten. Denn jeder einzelne Bereich des Krankenhauses muss die Normenvorgaben erfüllen.

Werbung

So wurden kontinuierlich alle Abläufe und Methoden in der Patientenversorgung verbessert, die Prozesse und Abläufe sind exakt definiert und aufeinander abgestimmt. Schwachstellen wurden erkannt und anschließend berichtigt, um die Qualität in der Patientenversorgung zu verbessern. Im Rahmen von sogenannten Audits, Begehungen interner und externer Kontrolleure, wurden die gesamten Prozesse aller Bereiche und Berufsgruppen des Hauses beurteilt und gegebenenfalls neu festgelegt.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben gezeigt, dass sie sich mit Arbeitsabläufen und Vorgehensweisen auseinandersetzen, um für unsere Patienten die Versorgung und Betreuung immer wieder zu optimieren“, so Roland Breuer und Dagmar Heider aus dem Qualitätsmanagement des St. Augustinus Krankenhauses.
Die DIN EN ISO 9001:2008 ist eine internationale Qualitätsnorm und beschreibt, welchen Anforderungen das Managementsystem eines Unternehmens genügen muss, um einem bestimmten Standard bei der Umsetzung des Qualitätsmanagements zu entsprechen. Der Nachweis wird durch einen Zertifizierungsprozess mit anschließender Ausstellung eines zeitlich befristeten Zertifikates erbracht. Mit dem Zertifikat bescheinigt das Auditorenteam der St. Augustinus Krankenhaus gGmbH die Erfüllung der Anforderungen nach DIN EN ISO 9001:2008/pCC für die gesamte Einrichtung.

Das St. Augustinus Krankenhaus in Düren (NRW) verfügt über 287 Planbetten mit den sechs Hauptfachabteilungen Chirurgie, Orthopädie mit Unfallchirurgie, Innere Medizin, Neurologie mit Stroke Unit, Anästhesie und Intensivmedizin sowie Radiologie. Rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich ca. 10.300 stationäre Patienten und ca. 26.500 ambulante Patienten. Unmittelbar am Krankenhaus befindet sich das Dürener Rehabilitationszentrum (ambulante neurologische und orthopädische Rehabilitation), das stationäre Hospiz Düren und das Medizinische Versorgungszentrum Düren-Lendersdorf mit den Praxen für Allgemeinmedizin und Neurologie.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung