Tickets bis 25. März

10. Kreis-Düren-Tage laden nach Düsseldorf ein
Von Josef Kreutzer [03.03.2013, 08.38 Uhr]

Da es zum Jubiläum gerne etwas Besonderes sein darf, ist die Landeshauptstadt Düsseldorf das Ziel der 10. Kreis-Düren-Tage. Am Freitag und Samstag, 28. und 29. Juni 2013, steuert ein Sonderzug der Rurtalbahn die Metropole am Rhein an.

Sebastian Nießen (v.l.), Landrat Wolfgang Spelthahn und Ewald Schmitz laden zu den 10. Kreis Düren-Tagen ein.

Sebastian Nießen (v.l.), Landrat Wolfgang Spelthahn und Ewald Schmitz laden zu den 10. Kreis Düren-Tagen ein.

An Bord werden dann jeweils 1000 Menschen aus dem Kreis Düren sein, die sich auf einen ebenso geselligen wie informativen Ausflugstag freuen dürfen, denn das 725 Jahre alte Düsseldorf ist überreich an Attraktionen. Sie zu erkunden, dazu laden Landrat Wolfgang Spelthahn und Ewald Schmitz im Namen der Rurtalbahn ein.

Die Königsallee, kurz Kö, lockt als international bekannte Einkaufsstraße mit allem, was gut und teuer ist, zum Schaufensterbummel. Die Altstadt ist mit ihren unzähligen Kneipen, in denen Altbier strömt, als die "längste Theke der Welt" genauso berühmt. Kunst- und Kultureinrichtungen gibt es zuhauf, darunter so renommierte wie die Kunstsammlung NRW, das Museum Kunstpalast Düsseldorf und das NRW-Forum. Der Landtag lockt und der Medienhafen mit seinem Kontrast von Hightech-Unternehmen in denkmalgeschützten Lagerhallen ist ebenfalls mehr als einen Abstecher wert.

"Als Landeshauptstadt ist Düsseldorf ein ganz besonderes Ausflugsziel mit unzähligen touristischen Attraktionen. Für unsere Jubiläumstour bietet sie sich geradezu an", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn, der die Kreis-Düren-Tage 2004 als eine etwas andere Art von "Bürgerbewegung" initiiert hat. Seitdem rollt der Sonderzug der Rurtalbahn jährlich in eine Stadt, in der es vieles zu entdecken und besichtigen gibt. Bonn, Essen, Koblenz, Maastricht, Oberhausen, Venlo und Xanten waren die bisherigen Ziele.

Werbung

Die Bewerbung um Tickets ist bis Montag, 25. März, entweder per Postkarte (Datum des Poststempels) oder via Internet möglich. Zunächst gilt es, sich für einen der beiden Ausflugstage zu entscheiden. Ist das geschehen, stehen verschiedene Programmpunkte zur Auswahl: Angeboten werden ein geführter Rundgang durch die Altstadt, eine Führung durch den sich dynamisch entwickelnden Medienhafen und eine Stadtrundfahrt im Bus. Alle drei Angebote beginnen gleichzeitig unmittelbar nach der Begrüßung am Hauptbahnhof und dauern jeweils rund zwei Stunden. Wer Düsseldorf am liebsten selbstständig erkunden will, kann den Tag auch frei gestalten. Pro Einsender können insgesamt höchstens vier Fahrkarten gewünscht werden. Pro Kartenwunsch kann dann eines der vier Angebote ausgewählt werden.
Der ausgefüllte Coupon wird auf eine Postkarte geklebt, die dann zu adressieren ist an die Kreisverwaltung Düren, Bismarckstraße 16, 52351 Düren, Stabsstelle für Kreistagsangelegenheiten und Repräsentationsaufgaben. Gleiche Gewinnchancen haben Internet-Nutzer.

Für die Tickets ist eine Schutzgebühr von fünf Euro zu entrichten. Sie beinhalten außer dem Programm in Düsseldorf die Fahrt mit dem Sonderzug vom Hauptbahnhof Düren nach Düsseldorf und zurück. Darüber hinaus erlauben die Karten am Reisetag die kostenfreie Nutzung der Rurtalbahn als Zubringer zum Bahnhof Düren sowie später zur Heimfahrt.

Da die Kartennachfrage stets größer als die Zahl der Sitzplätze war, werden die Reiselustige wieder ein Quäntchen Glück haben müssen, denn die Fahrscheine werden wie zuletzt öffentlich verlost. Die Auslosung findet am Montag, 15. April, 17.30 Uhr, im Kreishaus Düren, Raum 158 statt. Die Gewinner werden per Post oder per E-Mail benachrichtigt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung