In Aldenhoven Hemmschwellen überwinden
Von Redaktion [20.02.2013, 07.01 Uhr]

Ein Blick ins Familienzimmer auf Gut Kötenich

Ein Blick ins Familienzimmer auf Gut Kötenich

Die Seniorenwohnanlage „Gut Köttenich“ blickt auf schon auf eine lange Tradition zurück. Sie bietet hilfebedürftigen älteren Menschen aus Aldenhoven und Umgebung ein gemütliches Zuhause und qualifizierte Pflege und Betreuung. „Die Bedürfnisse der Senioren wandeln sich,“ stellt Pflegedienstleitung Monika Plum fest. „Die Betreuung ist individueller geworden, die Lebensvorstellungen differenzierter.“ So steigt die Nachfrage nach Einzelzimmern, die mehr Rückzugsmöglichkeiten für persönliche Bedürfnisse bieten. Andererseits wünschen sich aber Ehepaare und Partnergemeinschaften, die zusammen in eine vollstationäre Pflegeeinrichtung ziehen, Angebote für eine gemeinsame Unterbringung.

„Dabei geht es nicht darum, einfach ein Doppelzimmer anzubieten,“ weiß Andrea Steinbusch, die seit vielen Jahren den Sozialen Dienst der Einrichtung leitet. „Wir haben daher ein Konzept für sogenannte Familienzimmer entwickelt.“ An diese Form der Unterbringung werden besonderen Anforderungen gestellt. Die Zimmer müssen so eingerichtet sein, dass die Pflege und Betreuung an die jeweils spezifischen Krankheitsbilder und Behinderungen angepasst werden kann. Gleichzeitig soll aber ein gemeinsamer Alltag des Ehepaares bzw. der Partnergemeinschaft möglich sein.

Werbung

„Dies gelingt uns durch eine entsprechende Raumgestaltung. Genauso wichtig ist aber ein Betreuungskonzept, das Beiden Raum für die eigene Entfaltung sowie Ruhemöglíchkeiten lässt.“

„Wir erleben, dass viele ältere Ehepaare und Lebensgemeinschaften den Umzug in eine stationäre Einrichtung scheuen, weil sie nicht getrennt untergebracht werden wollen. Dabei lässt oft der Gesundheitszustand der Eheleute und Menschen einer Partnergemeinschaft die Pflege und Betreuung des stärker Betroffenen durch den anderen Partner eigentlich nicht zu. Mit dem Konzept Familienzimmer wollen wir helfen, eventuelle Hemmschwellen zu überwinden,“ so Steinbusch weiter.

Die Familienzimmer haben eine Größe von 23,5 qm zuzüglich Duschbad. Eigene Möbel und Einrichtungsgegenstände können mitgebracht werden. Wer sich näher über das Konzept informieren möchte, kann sich gerne an Andrea Steinbusch, Gut Köttenich, Tel. 02464-9086-515 oder Monika Plum, Gut Köttenich, Tel.: 02464 / 9086-505 wenden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung