Dürener Marien-Hospital-Ärzte wählten neuen Leiter
Von Kaya Erdem [26.07.2012, 18.16 Uhr]

Dr. med. Dieter Reichenbacher (stellv. Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Chirurgie) und Dr. med. Bodo Müller (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie) aus dem St. Marien-Hospital Düren. Foto: Erdem

Dr. med. Dieter Reichenbacher (stellv. Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Chirurgie) und Dr. med. Bodo Müller (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie) aus dem St. Marien-Hospital Düren. Foto: Erdem

Dr. med. Bodo Müller, Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie, wurde von den leitenden Ärzten des St. Marien-Hospitals zum neuen Ärztlichen Direktor gewählt. Der Ärztliche Direktor gehört neben dem kaufmännischen Direktor und dem Pflegedirektor zur Krankenhausbetriebsleitung. „Ich freue mich über das Vertrauen, das mir mit der Wahl zum ärztlichen Direktor von meinen Kollegen entgegengebracht wurde. Mein Ziel ist die gute Zusammenarbeit in der Betriebsleitung des St. Marien-Hospitals fortzuführen, um das Haus auch in Zukunft gut aufgestellt zu sehen“, so Müller, der seit 2004 der Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie im St. Marien-Hospital ist. Dr. med. Dieter Reichenbacher, Chefarzt der Chirurgie, wurde zum stellvertretenden Ärztlichen Direktor gewählt

Dr. Müller ist verheiratet und hat einen 11 Jahre alten Sohn. Bevor er ins St. Marien-Hospital kam, war er als Oberarzt an der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Aachen tätig. Die Aachener Klinik und die Dürener Abteilung arbeiten fachlich und inhaltlich im Rahmen eines offiziellen Kooperationsvertrages sehr eng zusammen. Gemeinsam mit der Aachener Klinik wird für Stadt und Kreis Düren der Versorgungsauftrag sichergestellt. Müller genießt großen Zuspruch und engagiert sich in Düren in verschiedenen Arbeitskreisen. An erster Stelle steht für Müller die optimale Versorgung der Patienten des Krankenhauses. Als zentrale Säule für die Patientenversorgung sieht er primär eine gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen dem ärztlichen und dem pflegerischen Dienst, aber auch allen anderen Berufsgruppen des Hauses, die direkt oder indirekt an der Versorgung der Patienten beteiligt sind.

Werbung

Die Mitgliederversammlung des Vereins Freunde und Förderer der Kinderklinik und der Sozialpädiatrie am St. Marien-Hospital e.V. hat Dr. Müller zudem einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Als stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, der seit über 20 Jahren existiert, wurde Dr. med. Dirk Mundt, Chefarzt des Sozialpädiatrischen Zentrums des St. Marien-Hospitals gewählt.

Dr. med. Bodo Müller kennt den Verein Freunde und Förderer der Kinderklinik und der Sozialpädiatrie am St. Marien-Hospital e.V. und seine Belange bereits sehr gut. Aufgrund der engen Zusammenarbeit im Zentrum für Kinder und Jugendliche am St. Marien-Hospital, zu dem neben der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin die Kinder- und Jugendpsychiatrie, die Traumaambulanz und das Sozialpädiatrische Zentrum gehören, ist Müller mit den Zielen und Aufgaben des Fördervereins bestens vertraut.
Der Verein Freunde und Förderer der Kinderklinik und der Sozialpädiatrie am St. Marien-Hospital e.V. unterstützt die Arbeit des Sozialpädiatrischen Zentrums und der Kinderklinik durch Verbesserungen der Raumstruktur, der technischen Ausstattung sowie des Test- und Spielmaterials. Der Verein finanziert sich durch Spenden, die bereits maßgeblich zur heutigen Ausstattung mit einer Inneneinrichtung, medizinischen Geräten und fachlicher Ausbildung auf hohem Niveau beigetragen haben. Müller möchte als Vorsitzender die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortführen und dankt Dr. med. Karl-Josef Eßer für seinen unermüdlichen Einsatz in den letzten über 20 Jahren.

Die Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Bodo Müller gliedert sich in einen ambulanten und einen teilstationären Bereich. Ärzte, Psychologen, das Krankenpflege- und Erziehungsteam sowie Fachtherapeuten (Ergotherapeuten, eine Physiotherapeutin und eine Sozialarbeiterin) behandeln Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Spektrum der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Behandlungsschwerpunkte sind Essstörungen, Aufmerksamkeits-Defizit-Störzungen, Entwicklungs-, Zwangs- und Angststörungen. Es besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Kinder und Jugendliche des St. Marien-Hospitals, dem Sozialpädiatrischen Zentrum des St. Marien-Hospitals und der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters des Universitätsklinikums der RWTH Aachen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright