Ein Drittel der "STARTKLAR!"-Absolventen sind schon Azubis
Von Redaktion [13.07.2012, 10.58 Uhr]

Hauptschüler und Arbeitgeber aus der Region frühzeitig in Kontakt miteinander zu bringen, gehört auch zum STARTKLAR!-Programm.

Hauptschüler und Arbeitgeber aus der Region frühzeitig in Kontakt miteinander zu bringen, gehört auch zum STARTKLAR!-Programm.

Erstmals verlassen 88 Schülerinnen und Schüler der Hauptschulen Birkesdorf, Gürzenich, Burgauer Allee, Vettweiß, Nörvenich, Linnich und Jülich die Schule nicht nur mit dem Abschlusszeugnis der Klasse zehn. Sie haben gleichzeitig ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Programm "STARTKLAR! Mit Praxis fit für die Ausbildung NRW" erworben. Seit der achten Klasse haben sich die Jugendlichen mit den eigenen Stärken und mit un-terschiedlichen, dazu passenden Berufsfeldern auseinander gesetzt. Neben der klassischen Berufsorientierung entwickelten sie ihre sozialen Kompetenzen weiter. Ziel des Programms ist es, Jugendliche fit für eine Ausbildung im Betrieb zu machen.

"Um dieses Ziel zu erreichen, erhielten die Schüler neben der in den Schulen stattfindenden Berufsorientierung praktische Unterweisung mit Inhalten aus dem ersten Ausbildungsjahr bei den beiden an STARTKLAR! beteiligten Bildungsträgern", erläutert Christian Siebertz vom Sozialwerk Dürener Christen. In den Lehrwerkstätten des Sozialwerks Dürener Christen und der QualiTec GmbH der Handwerkskammer Aachen als beteiligte Bildungsträger konnten sich die Jugendlichen in den Berufsfeldern Anlagenmechanik, Elektrotechnik, Friseur, Bürokommunikation, Tischler und Verkauf versuchen." Neben der reinen Kompetenzvermittlung wurde im letzten Schulbesuchsjahr auch das Thema Bewerbung und Vermittlung ins Programm integriert", so Margit Keller von der QualiTec GmbH.

All diese Angebote haben dazu geführt, dass bisher 29 der 88 STARTKLAR!-Jugendlichen am Ende der zehnten Klasse einen Ausbildungsplatz haben. Mit diesem Drittel liegt die Quote höher als die aller Hauptschulabgänger. "Dieses Ergebnis geht in die richtige Richtung. Gerade Hauptschüler erkennen eine Ausbildung für sich seltener als Chance.

Werbung

Ein Drittel der 88 Maßnahmeteilnehmer aus dem Kreis Düren, deren Schullaufbahn jetzt zu Ende gegangen ist, hat bereits einen Lehrvertrag unterschrieben.

Ein Drittel der 88 Maßnahmeteilnehmer aus dem Kreis Düren, deren Schullaufbahn jetzt zu Ende gegangen ist, hat bereits einen Lehrvertrag unterschrieben.

Das liegt vor allem an der für sie schwierigen Situation auf dem Ausbildungsmarkt in den letzten Jahren. Diese Jugendlichen gehen bevorzugt weiter zur Schule und landen oft im Übergangssystem", weiß Elisabeth Buschmann, Koordinatorin des Regionalen Übergangsmanagements. "Hier erfolgt glücklicherweise ein Umdenken – bei den Jugendlichen wie bei den Betrieben."

Programme wie STARTKLAR! leisten dabei einen wichtigen Beitrag und sorgen dafür, dass in Zukunft die Potenziale und Fähigkeiten von Hauptschulabsolventen wieder erkannt und zur betrieblichen Fachkräftesicherung genutzt werden. Viele Schülerinnen und Schüler der aktuellen Klassen acht und neun wollen das Programm nutzen. STARTKLAR! hat sich in der Region etabliert und wird von den beteiligten Schulen weitergeführt. Als neuer Träger ist die low tec mit ins Boot geholt worden, um das Angebot an Werkstätten zu erweitern.

Finanziert wird das Programm vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von den nordrhein-westfälischen Ministerien für Schule und Weiterbildung sowie für Arbeit, Gesundheit und Soziales und von den Regionaldirektionen Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit. Umgesetzt wird das Bund-Länder-Programm STARTKLAR! von der Landesgewerbeförderstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks und der Landesstiftung Partner für Schule NRW. Regional wird das Programm vom Regionalen Übergangsmanagement des Kreises Düren unterstützt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung