"HORST" in Mönchengladbach
Von Redaktion [10.07.2012, 07.43 Uhr]

Zahlen sprechen bekanntermaßen oft Bände und hiermit braucht HORST, inzwischen zum 4. Mal am Platz der Republik in Mönchengladbach zu Besuch, wahrlich nicht zu geizen. Vom 13. bis 15. Juli findet das HORST Festival - dieses Jahr erstmals dreitägig - statt. 43 Acts erwarten die rund 20.000 Zuschauer auf den Musikbühnen "Davorne" und "Dahinten" sowie im Kulturzelt. Das Gesamtpaket, das HORST zu mehr als einem gewöhnlichen Musikfestival macht, wird komplettiert durch vier Aftershowpartys, eine Modenschau, Kinderbetreuung, etliche neue Gastronomieangebote und viele weitere Stände von kleinen Labels, Vereinen und Initiativen.

Das rein ehrenamtlich organisierte Festival ist in diesem Jahr nicht mehr "Umsonst & Draußen". Aufgrund der vielen erhöhten Sicherheitsauflagen und um den Fortbestand des Festivals zu sichern, entschied sich das Orga-Team des HORST Musik- und Kulturförderung e.V. für Eintritt. Doch bei einem Betrag von bis zu drei Euro pro Tag kann man wohl angesichts des üppigen Angebotes nicht von einem "Bezahlfestival" reden und sollte seiner Vorfreude freien Lauf lassen.

Werbung

Über die Headliner des Festivals braucht man kaum etwas zu sagen. Mit Lichtgeschwindigkeit katapultierten sich Kraftklub und Cro in den letzten Monaten unter die angesagtesten Bands in Deutschland. Daneben konnten mit Your Demise, Wolves Like Us oder The Computers weitere Bands verpflichtet werden, die sich einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreuen und die neben gestandenen Acts wie Nosliw und Mad Sin Mönchengladbach zum Beben bringen werden. Das Line-up verspricht hohe Qualität in jedem Genre und ist wie jedes Jahr sehr ausgewogen.

HORST legt wieder großen Wert darauf, sowohl etablierte Künstler aus der Region als auch lokale Nachwuchstalente auf die Bühne zu bringen. Das Kulturzelt lädt wieder zum Verweilen, Lauschen, Wundern, Weiterdenken und Sich-inspirieren-Lassen ein. Hier findet man in einem vielfältigen Programm aus den Bereichen Musik, Poesie, Kabarett, Comedy und Performance auch leise Künstler wie den preisgekrönten und aus Nightwash bekannten Kabarettnewcomer Martin Zingsheim. Alle Infos zu Partys etc. auf.

Für die Nimmermüden bietet HORST an allen drei Tagen den Besuch der Aftershowpartys an. Dieses Jahr empfiehlt sich insbesondere der Besuch von "Stereo Friedrich", der gemeinsamen Party der gesamten Studierendenschaft der Hochschule Niederrhein und des HORST e.V., in der anlässlich des Festivalbeginns und des Semesterendes am 13. Juli besetzten Kaiser-Friedrich-Halle.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright