NRW-Ferienspaß für Groß und Klein
Von Redaktion [29.03.2012, 08.36 Uhr]

Die Museen des Landschaftsverbandes Rheinland sorgen mit einem abwechslungsreichen Osterprogramm für jede Menge Ferienspaß für die ganze Familie. An den elf Museumsstandorten soll die Osterzeit wieder zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.

Malen und Basteln für Kinder - die Kreativworkshops in den LVR-Museen locken mit vielen bunten Angeboten. (Foto: Max Ernst Museum Brühl des LVR)

Malen und Basteln für Kinder - die Kreativworkshops in den LVR-Museen locken mit vielen bunten Angeboten. (Foto: Max Ernst Museum Brühl des LVR)

Auf den Spuren der Steppenkrieger bewegen sich die Besucherinnen und Besucher im LVR-Landesmuseum Bonn. Ob traditionelle Gewänder malen oder Gürteltäschchen für Feuersteine nähen - vom 2. bis 4. und 10. bis 13. April locken die Workshops für Kinder ab sechs Jahren mit vielen kreativen Angeboten. Geschichten aus der Mongolei gibt es auch am Familientag "Steppenkrieger" am 9. April. Bei der Aufführung des gleichnamigen Theaterstücks zusammen mit der Stadt Bonn und dem Theater Marabu sind kreative Köpfe gefragt.

Kleine Spürnasen können sich am Osterwochenende auf eine Kinderralley mit vielen spannenden Rätseln und Aufgaben durch das Max Ernst Museum Brühl des LVR begeben. Inspiriert vom Werk der Künstlerin Niki de Saint Phalle laden die Kreativworkshops Kinder zum Mitmachen ein: Leuchtend bunte Lampen oder eine Miniatur des berühmten Tarot-Gartens entstehen vom 3. bis zum 5. und vom 10. bis zum 12. April, jeweils von 11 bis 15 Uhr.

Eine Reise in die Geschichte der Colonia Ulpia Traiana bieten der LVR-Archäologischen Park Xanten und das LVR-RömerMuseum an. Bei den offenen Führungen lässt sich am Osterwochenende Spannendes aus dem Leben der Menschen erfahren, die in dieser Stadt - eine der größten römischen Städte nördlich der Alpen - lebten und arbeiteten.

Bälle flechten, Windräder basteln, Reibekuchen backen oder Ostereier färben - das steht im LVR-Freilichtmuseum Kommern in der ersten Ferienwoche auf dem Programm. Der historische Jahrmarkt anno dazumal lädt vom 7. bis 15. April ein zu einem Streifzug durch die Geschichte des Volksvergnügens. Rund 70 Karussells, artistische Sensationen und Kramstände versprechen Tage voller Spaß, Staunen und Stöbern.

Werbung

Im LVR-Industriemuseum Solingen können die Besucherinnen und Besucher zu Ostern einmal schmieden wie die Profis. (Foto: LVR-Industriemuseum Solingen)

Im LVR-Industriemuseum Solingen können die Besucherinnen und Besucher zu Ostern einmal schmieden wie die Profis. (Foto: LVR-Industriemuseum Solingen)

Auch das Ferienangebot an den Schauplätzen der LVR-Industriemuseen ist vielfältig. Zur traditionellen Saisoneröffnung am 8. April lädt das LVR-Industriemuseum Oberhausen ein zu einem Osterspaziergang durch die Siedlung Eisenheim, die älteste Arbeitersiedlung des Ruhrgebiets. Im LVR-Industriemuseum Ratingen ist Hausherrin Sophie Brügelmann auf der Suche nach neuem Personal. Als Dienstmägde, Kutscher, Hauslehrer oder Schreiber können Kinder einen Tag lang das Herrenhaus Cromford aus der Perspektive des Gesindes um 1800 kennenlernen. Am 4. und 12. April jeweils von 10 bis 16 Uhr heißt es Antreten zum Dienst in Haus und Hof am "Gesindetag in Cromford".

Bastelfreunde kommen im LVR-Industriemuseum Bergisch Gladbach auf ihre Kosten. Eltern und Kinder ab fünf Jahren lernen verschiedene Drucktechniken kennen und kreieren ihre ganz eigenen Karten oder Lesezeichen mit Oster- und Frühlingsmotiven. "Farbspiele" gibt es im LVR-Industriemuseum Euskirchen. Kinder ab elf Jahren lernen am 11. oder 12. April nicht nur den Ursprung diverser Färbefarben kennen, sondern können auch selbst kreativ werden. Heiß her geht es im LVR-Industriemuseum Solingen beim Schmiedeworkshop am 4. April, wenn Kinder ab sieben Jahren ihr eigenes Kindermesser schmieden. Im LVR-Industriemuseum Engelskirchen ist die Dampfmaschine aus dem Jahre 1903 am Ostersonntag in vollem Betrieb. "Früchtchen filzen" heißt es am 14. April von 11 bis 14 Uhr im Kreativworkshop.

Aus Abfall wird Einfall - wie das geht zeigt der historische Kiosk im LVR-Freilichtmuseum Lindlar in den Ferien täglich seinen Besucherinnen und Besuchern. Doch nicht nur das: Zum bunten Ferienprogramm im Museum gehören auch Pferdetrekking, Korbflechten oder Osterhasen backen. Es gibt Kreatives und Informatives rund ums Ei, lustige Schlüsseltiere aus Filz und Leder oder Laubsägearbeiten und selbstgebaute Hampelmänner.

Informationen zum Programmangebot, den Anmeldungen und Kosten für ausgewählte Workshops und Aktionen erhalten Interessierte bei der kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921 - 555, Fax 02234 9921 - 300, Email: info@kulturinfo-rheinland.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung